Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
Doloteffin Filmtabletten 100 St
Abbildung ähnlich

Doloteffin Filmtabletten, 100 St

DOLOTEFFIN Tabl.

Darreichung: Filmtabletten
Inhalt: 100 St
PZN: 04360014
Hersteller: Ardeypharm GmbH
  • 28,41 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1

Passende Artikel:

  • Doloteffin Filmtabletten 20 St Doloteffin Filmtabletten 20 St
    • 6,76 € (inkl. MwSt.)
    • sofort lieferbar
    • 1
  • Doloteffin Filmtabletten 50 St Doloteffin Filmtabletten 50 St
    • 15,71 € (inkl. MwSt.)
    • sofort lieferbar
    • 1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: Doloteffin Filmtabletten

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

DOLOTEFFIN Filmtabletten. Wirkstoff: Harpagophytum procumbens (Burch.) DC. Anwendungsgebiete: Verschleißerscheinungen des Bewegungsapparates, zur unterstützenden Behandlung.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Gebrauchsinformation

Liebe Patientin, lieber Patient!
Bitte lesen Sie die folgende Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels beachten sollen. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Doloteffin®
Wirkstoff:
Teufelskrallenwurzel Trockenextrakt

Zusammensetzung:
1 Filmtablette enthält:
Arzneilich wirksame Bestandteile:
Trockenextrakt aus Teufelskrallenwurzel (1,5-2,5:1) 400 mg
Auszugsmittel: Wasser
Sonstige Bestandteile:
Poly(0-carboxymethyl)stärke Natriumsalz, Copolyvidon, Talkum, Stearinpalmitinsäure, Poly[buthylmethacrylat(2-dimethylamino-ethyl)methacrylat, methylmethacrylat], Hochdisperses Siliciumdioxid, Macrogol 6000, Maisstärke, Cellulosepulver, Titandioxid E171, Eisenoxid E172.

Darreichungsform und Inhalt:
Packungen mit 20 Filmtabletten (N1) Packungen mit 50 Filmtabletten (N2) Packungen mit 100 Filmtabletten (N3)
Pflanzliches Arzneimittel bei Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates.

ARDEYPHARM GmbH
58313 Herdecke
Loerfeldstraße 20
Telefon (0 23 30) 977677

Anwendungsgebiete:
Unterstützende Therapie degenerativer Erkrankungen des Bewegungsapparates. Bei akuten Zuständen, die z.B. mit Rötung, Schwellung oder Überwärmung von Gelenken einhergehen, sowie andauernden Beschwerden ist ein Arzt aufzusuchen.

Gegenanzeigen:
Wann dürfen Sie DOLOTEFFIN® nicht einnehmen?
Bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren darf DOLOTEFFIN® nicht eingenommen werden.
DOLOTEFFIN® darf bei Überempfindlichkeit gegen Teufelskralle nicht angewendet werden.

Wann dürfen Sie DOLOTEFFIN9 nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen ?
Im folgenden wird beschrieben, wann Sie Doloteffin nur unter bestimmten Bedingungen und nur mit besonderer Vorsicht einnehmen dürfen. Dies gilt auch, wenn diese Angaben bei Ihnen früher einmal zutrafen.
Bei Gallensteinleiden sollten Sie DOLOTEFFIN® nur nach ärztlicher Rücksprache einnehmen.

Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten? DOLOTEFFIN® soll wegen nicht ausreichender Untersuchungen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?
Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern unter 12 Jahren liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. DOLOTEFFIN® soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise:
Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden ? Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen notwendig.
Was müssen Sie im Straßenverkehr sowie bei der Arbeit mit Maschinen und bei Arbeiten ohne sicheren Halt beachten? Es sind keine Einschränkungen bekannt.

Worauf müssen Sie noch achten ? Für Diabetiker keine BE-Anrechnung.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:
Keine bekannt.

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung:
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt DOLOTEFFIN® nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da DOLOTEFFIN® sonst nicht richtig wirken kann.

Wieviel von DOLOTEFFIN® und wie oft sollten Sie DOLOTEFFIN® einnehmen? Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder über 12 Jahren 3x täglich 2 Filmtabletten ein.
Wie und wann sollten Sie DOLOTEFFIN® einnehmen?
Nehmen Sie DOLOTEFFIN® unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit vor den Mahlzeiten ein.

Wie lange sollten Sie DOLOTEFFIN® einnehmen ?
Über die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt.

Überdosierung und andere Anwendungsfehler:
Was ist zu tun, wenn DOLOTEFFIN® in zu großen Mengen eingenommen wurde ?
Auch bei Einnahme zu großer Mengen sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich.
Was müssen Sie beachten, wenn Sie zuwenig DOLOTEFFIN® eingenommen oder die Einnahme einmal vergessen haben?
Die Einnahme sollte ohne Berücksichtigung der ausgelassenen Filmtabletten fortgesetzt werden.

Nebenwirkungen:
Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von DOLOTEFFIN® auftreten? Es sind keine Nebenwirkungen bekannt.
Wenn Sie dennoch Nebenwirkungen bei sich beobachten sollten, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen ?
Sollten Nebenwirkungen auftreten, setzen Sie das Präparat bitte ab und wenden
Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels:
Das Verfalldatum dieser Packung ist auf dem Umkarton und auf den Folien, welche die Filmtabletten enthalten, aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum.

Stand der Information: Juli 2001
Quelle: www.ardeypharm.de

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Bitte beachten Sie, dass sofern uns keine Großhandelserlaubnis für apothekenpflichtige Arzneimittel vorliegt, die maximale Versandmenge im Rahmen haushaltsüblicher Mengen 10 Packungen beträgt. Dies gilt jedoch nur, sofern in der obigen Artikelbeschreibung keine andere Höchstmengenangabe vorgenommen wurde.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: Doloteffin Filmtabletten

  • Anwendungsgebiete:

    - Verschleißerscheinungen des Bewegungsapparates, zur unterstützenden Behandlung

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
    2 Tabletten
    3-mal täglich
    vor der Mahlzeit

    Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

    Art der Anwendung?
    Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

    Dauer der Anwendung?
    Prinzipiell ist die Dauer der Anwendung zeitlich nicht begrenzt.
    Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

    Überdosierung?
    Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel und Kopfschmerzen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

    Einnahme vergessen?
    Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    Immer:
    - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
    - Geschwüre im Verdauungstrakt

    Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
    - Gallensteinleiden

    Welche Altersgruppe ist zu beachten?
    - Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
    - Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffTeufelskrallenwurzel-Trockenextrakt (1,5-2,5:1); Auszugsmittel: Wasser400 mg
    HilfsstoffTalkum+
    HilfsstoffStearinsäure+
    HilfsstoffCarboxymethylstärke, Natrium Typ A+
    HilfsstoffCopovidon+
    HilfsstoffSiliciumdioxid, hochdisperses+
    HilfsstoffMaisstärke+
    HilfsstoffCellulosepulver+
    HilfsstoffMacrogol 4000+
    HilfsstoffEisenoxide und -hydroxide+
    HilfsstoffTitandioxid+
    HilfsstoffPoly(vinylalkohol)+
    HilfsstoffPolysorbat 80+
  • Wirkungsweise:

    Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

    Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Teufelskralle und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:
            - Aussehen: mehrjährige, niederliegende Pflanze mit stark entwickeltem Wurzelsystem; graugrüne, gelappte Blätter, große trichterförmige violette Blüten
            - Vorkommen: Kalahari-Wüste (Südafrika)
            - Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Bitterstoffe (Harpagosid)
            - Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: Extrakte der getrockneten Wurzel
    Die Bitterstoffe der Teufelskralle unterdrücken einen körpereigenen Stoff, der für die Bildung von schmerz- und entzündungsauslösenden Substanzen verantwortlich ist. Der bittere Geschmack regt zusätzlich die Verdauung an.

  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Vorsicht bei Allergie gegen Talkum!
    - Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (E-Nummer E 431)!


  • Aufbewahrung:

    Aufbewahrung

    Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

  • Handelsformen:

    Anbieter: ARDEYPHARM, Herdecke, www.ardeypharm.de Bearbeitungsstand: 05.09.2013
  • Doloteffin Filmtabletten 100 St
  • Doloteffin Filmtabletten, 100 St
  • 28,41 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1
Produktbewertungen

Doloteffin Filmtabletten 100 St - Bewertungen & Erfahrungen

Jetzt als Erster das Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • Doloteffin Filmtabletten 100 St
  • Doloteffin Filmtabletten, 100 St
  • 28,41 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1