Anmelden
mycarePlus

Metavirulent Injektionslösung, 5X2 ml

Tiefpreis
Abbildung ähnlich
  • 7,11 €
  • 72 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • Grundpreis: 711,00 € / l
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung

Homöopathisches Arzneimittel bei grippalen Infekten. Als flüssige Verdünnung zur Injektion.

Darreichung:
Injektionslösung
Inhalt:
5X2 ml
PZN:
02259191
Hersteller:
meta Fackler Arzneimittel GmbH
Information:
Packungsbeilage als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel Metavirulent Injektionslösung

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Metavirulent, Flüssige Verdünnung zur Injektion
. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: grippale Infekte. Warnhinweis: Enthält als sonstigen Bestandteil isotonische Natriumchloridlösung.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Produkteigenschaften:

Was ist metavirulent® Flüssige Verdünnung zur Injektion und wofür wird es angewendet?
metavirulent® Flüssige Verdünnung zur Injektion enthält eine Kombination homöopathischer Einzelmittel, die sich in ihren Anwendungsgebieten und ihren Arzneimittelbildern sinnvoll ergänzen.
Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: grippale Infekte.

Hinweis: Bei Fieber, das länger als 3 Tage bestehen bleibt oder über 39 °C ansteigt, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Wie ist metavirulent® Flüssige Verdünnung zur Injektion anzuwenden?
Soweit nicht anders verordnet, gilt für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene:
Die Anwendung erfordert eine individuelle Dosierung durch einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten.
Im Rahmen der Selbstmedikation sollte daher parenteral nur einmal 1-2 ml (entspricht 2-1 Ampulle) i.c., s.c. oder i.m. injiziert werden. Zur Fortsetzung der Therapie wird empfohlen, sich an einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten zu wenden.

Art der Anwendung:
Flüssige Verdünnung zur Injektion (i.c., s.c., i.m. oder langsam i.v.).
Über die Art der Anwendung entscheidet der behandelnde Therapeut.
Von der intravenösen Injektion (i.v.) wird im Rahmen der Selbstmedikation abgeraten.

Wenn Sie eine größere Menge metavirulent® Flüssige Verdünnung zur Injektion angewendet haben, als Sie sollten:
Überdosierungserscheinungen sind bisher für dieses Arzneimittel nicht bekannt. Sollten Sie Bedenken haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, homöopathisch erfahrenen Therapeuten oder Apotheker.

Wenn Sie die Anwendung von metavirulent® Flüssige Verdünnung zur Injektion vergessen haben:
Wenn Sie eine Anwendung von metavirulent® Flüssige Verdünnung zur Injektion vergessen haben, holen Sie die Anwendung sobald wie möglich nach und kehren Sie dann zu Ihrem normalen Anwendungsrhythmus zurück.
Ist dies nicht mehr möglich, fahren Sie fort die Dosierungsanleitung einzuhalten, als hätte die Unterbrechung nicht stattgefunden. Nehmen Sie keine doppelte Dosis.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von metavirulent® Flüssige Verdünnung zur Injektion zu stark oder zu schwach ist oder wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben.

Wie ist metavirulent® Flüssige Verdünnung zur Injektion aufzubewahren?
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis und Umkarton nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Aufbewahrungsbedingungen:
Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Nach Möglichkeit sollte es aber nicht in der Nähe starker elektromagnetischer Felder (Fernseher, Computerbildschirme, Mikrowellenherde) gelagert werden, weil diese die Wirkung von metavirulent® Flüssige Verdünnung zur Injektion abschwächen könnten.

Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch:
Bei Verwendung nur eines Teiles des Ampulleninhaltes ist der restliche Ampulleninhalt zu verwerfen.

Was metavirulent® Flüssige Verdünnung zur Injektion enthält
Die Wirkstoffe sind:
1 Ampulle (2 ml) enthält:
Acidum L(+)-lacticum Dil. D15 [HAB, V. 5a, Lsg. D2 mit Ethanol 15 % (m/m)]: 60 mg
Aconitum napellus Dil. D4: 40 mg
Ferrum phosphoricum Dil. D12: 120 mg
Gelsemium sempervirens Dil. D4: 60 mg
Gentiana lutea Dil. D3: 200 mg
Influencinum-Nosode Dil. D30 (HAB, V. 44): 200 mg
Luffa operculata Dil. D12: 200 mg
Veratrum album Dil. D4: 400 mg
gemeinsam potenziert über die letzten 2 Stufen.

Der sonstige Bestandteil ist:
Isotonische Natriumchloridlösung.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 05/2021

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Für dieses Produkt sind keine Bewertungen vorhanden

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.