Anmelden
mycarePlus

Sidroga Blasen-Nieren-Spültee Filterbeutel, 20X2.0 g

-31%*
Abbildung ähnlich
  • 3,39 € UVP 4,95 €
  • 34 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • Grundpreis: 84,75 € / kg
Nicht lieferbar
Produktbeschreibung Sidroga

Pflanzliches Arzneimittel zur unterstützenden Behandlung bei leichteren Harnwegsbeschwerden.

Darreichung:
Tee
Inhalt:
20X2.0 g
PZN:
10109198
Hersteller:
Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH
Information:
Packungsbeilage als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel Sidroga Blasen-Nieren-Spültee Filterbeutel

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Sidroga Blasen-Nieren-Spültee, Arzneitee
. Anwendungsgebiete: Zur Durchspülung der ableitenden Harnwege als unterstützende Behandlung bei leichteren Harnwegsbeschwerden und zur Verminderung der Ablagerung von Nierengrieß.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Sidroga®
Blasen-Nieren-Spültee
0,6 g Birkenblätter, geschnitten
0,6 g Orthosiphonblätter, geschnitten
0,5 g Goldrutenkraut, geschnitten
Arzneitee
Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Anwendung bei Erwachsenen ab 18 Jahren.

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.
Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an.
  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.
  • Wenn Sie sich schlechter oder nach 5 Tagen nicht besser fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.
Was in dieser Packungsbeilage steht:
1. Was ist Sidroga Blasen-Nieren-Spültee und wofür wird er angewendet?
2. Was sollten Sie vor der Anwendung von Sidroga Blasen-Nieren-Spültee beachten?
3. Wie ist Sidroga Blasen-Nieren-Spültee anzuwenden?
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5. Wie ist Sidroga Blasen-Nieren-Spültee aufzubewahren?
6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist Sidroga Blasen-Nieren-Spültee und wofür wird er angewendet?

Sidroga Blasen-Nieren-Spültee ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Durchspülung der ableitenden Harnwege als unterstützende Behandlung bei leichteren Harnwegsbeschwerden und zur Verminderung der Ablagerung von Nierengrieß.
Das Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.
Wenn Sie sich schlechter oder nach 5 Tagen nicht besser fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

2. Was sollten Sie vor der Anwendung von Sidroga Blasen-Nieren-Spültee beachten?

Sidroga Blasen-Nieren-Spültee darf nicht angewendet werden,
  • wenn Sie allergisch gegen Birken bzw. Birkenpollen, Goldrute oder andere Korbblütler, Orthosiphon oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn eine reduzierte Flüssigkeitsaufnahme empfohlen ist. Dies kann z.B. bei schweren Herz- oder Nierenleiden sein.
  • bei Wasseransammlungen (Ödeme) infolge eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit.
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Sidroga Blasen-Nieren-Spültee ist erforderlich,
  • wenn sich die Beschwerden verschlimmern, länger als 5 Tage andauern oder periodisch wiederkehren.
  • bei Blut im Urin, erschwerter oder schmerzhafter Blasenentleerung (Dysurie), Krämpfen oder bei Fieber.
    In diesen Fällen sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Kinder und Jugendliche:
Die Anwendung von Sidroga Blasen-Nieren-Spültee bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wird nicht empfohlen.

Anwendung von Sidroga Blasen-Nieren-Spültee zusammen mit anderen Arzneimitteln:
Es liegen keine systematischen Untersuchungen mit Blasen-Nieren-Spültee zu Wechselwirkungen vor.
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bislang nicht bekannt geworden.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.

Anwendung von Sidroga Blasen-Nieren-Spültee zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
Bislang sind bei der Anwendung von Sidroga Blasen-Nieren-Spültee keine Wechselwirkungen mit Nahrungsmitteln und/oder Getränken bekannt geworden.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Da keine ausreichenden Daten vorliegen, wird die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

3. Wie ist Sidroga Blasen-Nieren-Spültee anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:
Erwachsene trinken 3- bis 4-mal täglich 1 Tasse Tee à 1 Filterbeutel.

Anwendung bei eingeschränkter Nieren-/Leberfunktion:
Für konkrete Dosierungsempfehlungen bei eingeschränkter Nieren-/Leberfunktion gibt es keine hinreichenden Daten.

Zum Trinken nach Bereitung eines Teeaufgusses.

Zubereitung:
1 Filterbeutel wird mit ca. 150 ml siedendem Wasser übergossen und 15 Minuten ziehen gelassen.
Den Beutel danach schwach ausdrücken und herausnehmen.
Während der Anwendung von Sidroga Blasen-Nieren-Spültee sollten Sie auf eine zusätzliche reichliche Flüssigkeitszufuhr achten.

Dauer der Anwendung:
In der Selbstmedikation sollte Sidroga Blasen-Nieren-Spültee nicht länger als 14 Tage eingenommen werden. Bitte beachten Sie auch die Angaben in Abschnitt 2 unter "Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen".
Der Anwender sollte bei fortdauernden Krankheitssymptomen oder beim Auftreten anderer als in der Packungsbeilage erwähnten Nebenwirkungen einen Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultieren.

Wenn Sie eine größere Menge von Sidroga Blasen-Nieren-Spültee angewendet haben, als Sie sollten:
Falls Sie Nebenwirkungen beobachten, benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden.
Vergiftungen mit Sidroga Blasen-Nieren-Spültee sind bisher nicht bekannt geworden.

Wenn Sie die Anwendung von Sidroga Blasen-Nieren-Spültee vergessen haben:
Setzen Sie die Anwendung entsprechend der Dosierungsanleitung fort. Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Sidroga Blasen-Nieren-Spültee abbrechen:
In diesem Fall sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
So können Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen auftreten. Ferner können allergische Reaktionen wie Juckreiz, Hautausschlag, Nesselsucht (Urtikaria) und allergische Nasenschleimhautentzündung (Rhinitis) auftreten.
Die Häufigkeit dieser Nebenwirkungen ist nicht bekannt.

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
Abt. Pharmakovigilanz
Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3
D-53175 Bonn
Website: http://www.bfarm.de
anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie ist Sidroga Blasen-Nieren-Spültee aufzubewahren?

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Kuvert/der Faltschachtel nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Sidroga Blasen-Nieren-Spültee enthält:
  • Die Wirkstoffe sind: Birkenblätter, geschnitten; Orthosiphonblätter, geschnitten; Goldrutenkraut, geschnitten
    1 Filterbeutel (à 2,0 g) enthält: 0,6 g Birkenblätter, geschnitten; 0,6 g Orthosiphonblätter, geschnitten; 0,5 g Goldrutenkraut, geschnitten
  • Die sonstigen Bestandteile sind:
    Bitterer Fenchel, geschnitten; Brennnesselblätter, geschnitten; Pfefferminzblätter, geschnitten
Wie Sidroga Blasen-Nieren-Spültee aussieht und Inhalt der Packung:
Arzneitee in Faltschachtel mit 20 Papierfilterbeuteln à 2,0 g in Aromaschutzverpackung.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH
Postfach 1262
56119 Bad Ems
Deutschland
Tel.: 02603 - 9604 710
www.sidroga.com
info@sidroga.com

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Dezember 2019.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 12/2021

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Anwendungsgebiete:

- Traditionell angewendet zur Durchspülungstherapie als Unterstützung bei leichten Harnwegsbeschwerden.
- Traditionell angewendet zur Durchspülungstherapie als Unterstützung gegen leichte Harnsteinbildung und Nierengrieß.

Dosierung und Anwendungshinweise:

Erwachsene
1 Teebeutel
3-4 mal täglich
unabhängig von der Mahlzeit

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Bereiten Sie den Tee zu und trinken Sie ihn gleich. Übergießen Sie dafür den Tee mit siedendem Wasser (ca. 150 ml) und lassen Sie den Teeaufguß ca. 15 Minuten ziehen.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 5 Tage anwenden, wenn innerhalb dieser Zeit keine Besserung Ihrer Beschwerden eingetreten ist oder bei regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden. Grundsätzlich sollte das Arzneimittel maximal 14 Tage angewendet werden.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Flüssigkeitsansammlung infolge Herzschwäche (kardiales Ödem)
- Ödem infolge Nierenerkankung

Das Arzneimittel soll nicht angewendet werden, wenn Ihnen Ihr Arzt eine eingeschränkte Flüssigkeitszufuhr empfohlen hat z.B. bei schweren Herz- oder Nierenerkrankungen.

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
        - Übelkeit
        - Erbrechen
- Überempfindlichkeit, wie:
        - Juckreiz (Pruritus)
        - Hautausschlag
        - Nesselausschlag (Urtikaria) durch Medikamente
- Allergischer Schnupfen

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffBirkenblätter600 mg
WirkstoffOrthosiphonblätter600 mg
WirkstoffRiesengoldrutenkraut500 mg
HilfsstoffFenchel+
HilfsstoffBrennnesselblätter+
HilfsstoffPfefferminzblätter+

Wirkungsweise:

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das Arzneimittel bei bestimmten Beschwerden helfen kann. Wie die einzelnen Inhaltsstoffe wirken, konnte bislang in wissenschaftlichen Studien nicht nachgewiesen werden.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuß, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten!


Aufbewahrung:



Handelsformen:

Anbieter: SIDROGA / BAD EMS, Bad Ems Bearbeitungsstand: 23.10.2020

5.0

5,0 / 5

12 insgesamt

5

12

4

0

3

0

2

0

1

0

5.0
Anonym  aus Waldbronn
01.08.2022
Sehr guter Tee zur Durchspülung der Harnwege bei Blasenentzündung, aber auch zur Reinigung der Nieren bei unreiner Haut ("Haut = 3. Niere" sagt man gerne im Volksmund).
5.0
Juli  aus Muc
22.09.2020
Hatte mal eine verschleppte Blasenentzündung die sich leider ewig gezogen hat und leider immer wieder kam. Nun nehmen ich vorbeugend diesen Tee und hatte seither keine großen Beschwerden mehr, hat mir wirklich sehr gut getan!
5.0
Marie  aus München
21.09.2020
Es sind die wichtigsten Kräuter enthalten die gut für die Niere / Blase sind. Das schätze ich sehr an Sidroga Produkten, dass kein zusätzlicher Schnickschnack dabei ist. Ich hatte sogar gelesen, dass die Pflanzen / Kräuter nur aus kontrolliertem Anbau kommen. Find ich sehr wichtig bei Arzneitees
5.0
Silvia   aus Hamburg
21.09.2020
da ich sehr häufig dazu neige eine Blasenentzündung zu bekommen, trinke ich den Tee nicht erst wenn es zu spät ist. Im Herbst gehts bei mir meistens schon mit dem regelmäßigen trinken los. Man sollte jedoch zusätzlich zum Tee auch viel Wasser trinken. Seit ich den Tee regelmäßig konsumiere ist meine Blasenentzündung wenn ich sie habe nicht mehr so schlimm
5.0
Anonym  aus Düsseldorf
21.08.2020
Diesen Spültee kann ich nur weiterempfehlen. Durchspült und nimmt die Beschwerden inklusive Schmerzen
5.0
Elisa  aus München
19.08.2020
Ich trinke den Tee gerne vorbeugend da ich mal ne starke Blasenentzündung hatte die sich dann zu einer Nierenentzündung entwickelt hat... Der Tee tut sehr gut !
5.0
Luisa  aus Bremen
15.07.2020
Super Tee bei Blasenproblemen. Trinke ihn dann mehrmals am Tag und er schmeckt auch richtig gut. Er durchspült Niere, Harnleiter, Blase etc sehr gut, damit werden die Beschwerden deutlich schneller gelindert.
5.0
Anton  aus Hessen
03.06.2020
Im Alter hat man einfach leichtere Harnwegsbeschwerden und mir hat der Tee dafür sehr gut geholfen. Außerdem hatte ich öfter Probleme mit Nierengrieß, das ist nun auch gelöst. Ich trinke immer 2-3 Tassen täglich, wenn ich merke, dass ich den Tee mal wieder brauche.
5.0
Eylin  aus Dresden
22.05.2020
Er schmeckt nicht nur gut sondern hilft auch super schnell und rettet vor schlimmeren Blasenentzündungen, wenn man ihn früh genug zu sich nimmt.
5.0
Anonym  aus Hannover
19.06.2019
Benutze immer mal wieder den Blasen-Nieren Spültee von Sidroga, da er mir immer zuverlässig geholfen hat. Trinke ihn zur Unterstützung bei Blasenentzündungen. Er beschleunigt und unterstützt den Heilungsprozess. Zudem hat der Tee keinen zugesetzten Zucker, also kann man ihn ohne schlechtes Gewissen trinken. Der Geschmack ist lecker und wohltuend.

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.