Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein, 250 ml

-34%*
Abbildung ähnlich
  • 8,53 € UVP 12,95 €
  • 86 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • Grundpreis: 34,12 € / l
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung Allgäuer Latschenkiefer

Zur Förderung der Hautdurchblutung. Zur äußerlichen Anwendung auf der Haut.

Darreichung:
Lösung
Inhalt:
250 ml
PZN:
03403359
Hersteller:
Dr. Theiss Naturwaren GmbH
Information:
Beipackzettel als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein, Lösung zur Anwendung auf der Haut
. Anwendungsgebiete: Zur äußerlichen Anwendung. Zur Förderung der Hautdurchblutung. Warnhinweis: Enthält Macrogolglycerolricinoleat 60 (Ph.Eur.), Duftstoffe mit Allergenen und Alkohol (Ethanol).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Allgäuer Latschenkiefer® Franzbranntwein
Lösung zur Anwendung auf der Haut
Für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 30 Monaten
Wirkstoffe: Latschenkiefernöl 1,2740 g/100 ml, Racemischer Campher 0,7917 g/100 ml, Levomenthol 0,6370 g/100 ml

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.
Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an.

  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.
  • Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.
Was in dieser Packungsbeilage steht:
1. Was ist Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein und wofür wird es angewendet?
2. Was sollten Sie vor der Anwendung von Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein beachten?
3. Wie ist Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein anzuwenden?
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5. Wie ist Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein aufzubewahren?
6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein und wofür wird es angewendet?

Zur äußerlichen Anwendung. Zur Förderung der Hautdurchblutung.
Bei akuten Zuständen, die z. B. mit Rötung, Schwellung oder Überwärmung von Gelenken einhergehen, bei andauernden Gelenkbeschwerden oder bei heftigen Rückenschmerzen, die in die Beine ausstrahlen und/oder z. B. mit Taubheitsgefühl oder Kribbeln verbunden sind, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

2. Was sollten Sie vor der Anwendung von Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein beachten?

Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein darf nicht angewendet werden,
  • wenn Sie allergisch gegen die Wirkstoffe, die folgenden im Duftstoff enthaltenen Allergene 2-Benzylidenheptan-1-ol, Benzylalkohol, Benzylbenzoat, (E)-Benzylcinnamat, Benzyl(2-hydroxybenzoat), Citral, Citronellol, Cumarin, Eugenol, Farnesol, Geraniol, Isoeugenol, D-Limonen und Linalool oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind,
  • bei Patienten mit Keuchhusten, Asthma bronchiale und anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen sowie bei Patienten mit Haut- und Kinderkrankheiten mit Exanthem,
  • auf offenen Verletzungen, Entzündungen oder Infektionen der Haut, bei Ekzemen,
  • auf Schleimhäuten, im Bereich der Augen,
  • bei diabetischer Mikroangiopathie,
  • bei peripherer venöser oder arterieller Insuffizienz,
  • wenn Sie schwanger sind oder stillen,
  • bei Säuglingen und Kleinkindern unter 30 Monaten (Gefahr eines Kehlkopfkrampfes),
  • bei Kindern mit Anfallsleiden (mit und ohne Fieber).
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein anwenden.
Dieses Arzneimittel sollte nicht mit Hautwunden, Augen oder Schleimhäuten in Berührung kommen.
Sie sollten darauf achten, dass Kinder mit ihren Händen nicht mit den eingeriebenen Hautpartien in Kontakt gelangen.
Bei der äußeren Anwendung in Form von Umschlägen sollten keine luftundurchlässigen Verbandsmaterialien verwendet werden.
Nicht für Feuchtumschläge verwenden.
Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein ist aufgrund des Ethanolgehalts brennbar. Nicht in der Nähe von offenen Flammen, technischen Geräten (z. B. Haartrockner) oder beim Anzünden von Zigaretten anwenden.

Kinder:
Nicht bei Kindern unter 30 Monaten anwenden.

Anwendung von Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein zusammen mit anderen Arzneimitteln:
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.
Bei bestimmungsgemäßer Anwendung sind bisher keine Wechselwirkungen bekannt geworden.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit:
Es liegen keine Daten für die Verwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vor.
Tierexperimentelle Studien geben ebenfalls nur ungenügend Auskunft darüber, ob sich eine Behandlung schädlich auf die Entwicklung der Nachkommen auswirkt.
Sie dürfen dieses Arzneimittel daher in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht anwenden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
Es wurden diesbezüglich keine Studien durchgeführt. Bisher sind keine Beeinträchtigungen bekannt.

Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein enthält Macrogolglycerolricinoleat 60, Duftstoffe mit folgenden Allergenen und Alkohol (Ethanol).
Macrogolglycerolricinoleat 60 kann Hautreizungen hervorrufen.
Die Duftstoffe enthalten folgende Allergene: 2-Benzylidenheptan-1-ol, Benzylalkohol, Benzylbenzoat, (E)-Benzylcinnamat, Benzyl(2-hydroxybenzoat), Citral, Citronellol, Cumarin, Eugenol, Farnesol, Geraniol, Isoeugenol, D-Limonen und Linalool. Diese können allergische Reaktionen hervorrufen.
Das Arzneimittel enthält 50 % (m/m) Alkohol (Ethanol). Bei geschädigter Haut kann es ein brennendes Gefühl hervorrufen.

3. Wie ist Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:
Einmal bis mehrmals täglich äußerlich auf die betroffenen Körperstellen dünn auftragen und bis zur Trockne in die Haut einreiben und einmassieren.

Art der Anwendung:
Zur äußerlichen Anwendung! Nicht einnehmen!
Wenn Sie einen Verband anlegen, sollte die Lösung zuvor einige Minuten auf der Haut eintrocknen.
Von der Anwendung eines luftdichten Verbandes (Okklusivverband) wird abgeraten. Eine zeitgleiche Kältetherapie (Kryotherapie) wird aufgrund der möglichen zusätzlichen Hautreizung nicht empfohlen.
Eine großflächige Anwendung wird nicht empfohlen.

Dauer der Anwendung:
Wenden Sie dieses Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage an. Über die weitere Dauer der Behandlung entscheidet der behandelnde Arzt.
In der Regel ist eine Anwendung über 1-2 Wochen ausreichend. Der therapeutische Nutzen einer Anwendung über diesen Zeitraum hinaus ist nicht belegt.

Wenn Sie eine größere Menge von Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein angewendet haben, als Sie sollten:
oder bei versehentlicher Einnahme, benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt.
Spezifische Gegenmittel sind nicht bekannt; auf keinen Fall sollten Milch oder alkoholische Getränke getrunken werden, da dies die Aufnahme von ätherischen Ölen fördern kann.
Im Falle einer versehentlichen Einnahme von Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein durch ein Kind, ist es wichtig, unverzüglich einen Arzt aufzusuchen, der die notwendige Behandlung bereitstellen kann. Versuchen Sie nicht, Erbrechen herbeizuführen.

Wenn Sie die Anwendung von Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein vergessen haben:
Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein abbrechen:
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Es können Verbrennungen am Applikationsort, Auslösen von Hustenreiz, Verstärkung von Bronchospasmen auftreten.
Bei entsprechend sensibilisierten Patienten können durch ätherische Öle und Campher Überempfindlichkeitsreaktionen z. B. an den Schleimhäuten (einschließlich Atemnot und Atemwegsverengung (Bronchospasmus)) und der Haut mit Hautrötungen, Jucken, Brennen, Hautausschlag auch mit Pustel- und Quaddelbildung oder lokale allergische Reaktionen (Kontaktdermatitis) ausgelöst werden.
Das Arzneimittel kann bei Säuglingen und Kindern bis zu 30 Monaten einen Kehlkopfkrampf hervorrufen mit der Folge schwerer Atemstörungen.
Die enthaltenen Allergene 2-Benzylidenheptan-1-ol, Benzylalkohol, Benzylbenzoat, (E)-Benzylcinnamat, Benzyl(2-hydroxybenzoat), Citral, Citronellol, Cumarin, Eugenol, Farnesol, Geraniol, Isoeugenol, D-Limonen und Linalool können allergische Reaktionen hervorrufen.
Die Häufigkeit des Auftretens der genannten Nebenwirkungen ist nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar).
Beim Auftreten von Hautrötungen, Brennen und Hautreizungen sind die betroffenen Stellen gründlich mit Wasser abzuspülen.
Bei Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion soll die Behandlung abgebrochen und nicht nochmals angewendet werden.

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abteilung Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: http://www.bfarm.de anzeigen.
Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie ist Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett nach "Verwendbar bis:" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals über das Abwasser (z. B. nicht über die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein enthält:
  • Die Wirkstoffe sind: Latschenkiefernöl, Racemischer Campher und Levomenthol.
    100 ml (entsprechend 91 g) Lösung enthalten 1,2740 g Latschenkiefernöl, 0,7917 g Racemischer Campher, 0,6370 g Levomenthol
  • Die sonstigen Bestandteile sind:
    Ethanol 96 %, Gereinigtes Wasser, Macrogolglycerolricinoleat 60, Isobornylacetat, Spanisches Salbeiöl, Rosmarinöl, Sieben-Kräuter-Öl R 041.923, Farbstoffmischung: E104, E110, E131, E124, Natriumsulfat.
Wie Allgäuer Latschenkiefer Franzbranntwein aussieht und Inhalt der Packung:
Klare grüne Lösung in Packungsgrößen zu 100 ml, 125 ml, 250 ml, 500 ml und 1000 ml.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
Dr. Theiss Naturwaren GmbH
Michelinstraße 10
D-66424 Homburg

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Oktober 2020.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 02/2023

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
Anwendungsgebiete:

- Durchblutungsstörungen der Haut
- Muskelschmerzen, unterstützende Behandlung
- Muskelschmerzen, unterstützende Behandlung
- Muskel- und Gelenkschmerzen

Dosierung und Anwendungshinweise:

Erwachsene
eine ausreichende Menge
ein- bis mehrmals täglich
verteilt über den Tag

Art der Anwendung?
Reiben und massieren Sie das Arzneimittel bis zur Trocknung auf die betroffenen Hautstellen ein. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände. Bei akuten Zuständen, die mit Rötung, Schwellung oder Überwärmung von Gelenken einhergehen, bei andauernden Gelenkbeschwerden oder bei heftigen Rückenschmerzen, die in die Beine ausstrahlen und/oder mit Taubheitsgefühl oder Kribbeln verbunden sind, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Dauer der Anwendung?
Wenden Sie dieses Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage an. Über die weitere Dauer der Behandlung entscheidet der behandelnde Arzt.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Geschädigte Haut, wie:
        - Offene Wunden
        - Entzündungen der Haut

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 30 Monaten: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Überempfindlichkeitsreaktionen an den Schleimhäuten
- Hustenreiz
- Verkrampfung der Bronchien
- Verbrennungen der Haut
- Hautrötung
- Juckreiz auf der Haut
- Brennen auf der Haut
- Hautausschlag
- Entzündung der Haut
- Pustelbildung der Haut
- Nesselausschlag (Urtikaria)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffLatschenkiefernöl12,74 mg
WirkstoffCampher, racemischer7,917 mg
WirkstoffLevomenthol6,37 mg
HilfsstoffEthanol 96% (V/V)+
HilfsstoffWasser, gereinigtes+
HilfsstoffPEG-60 Rizinusöl+
HilfsstoffIsobornyl acetat+
HilfsstoffSalbeiöl, spanisches+
HilfsstoffRosmarinöl+
HilfsstoffSieben-Kräuter-Öl, R 041.923+
HilfsstoffChinolingelb+
HilfsstoffGelborange S+
HilfsstoffPatentblau V+
HilfsstoffPonceau 4R+
HilfsstoffNatriumsulfat, wasserfreies+
Hilfsstoff2-Benzylidenheptan-1-ol+
HilfsstoffBenzylalkohol+
HilfsstoffBenzyl benzoat+
Hilfsstoff(E)-Benzylcinnamat+
HilfsstoffBenzyl salicylat+
HilfsstoffCitral+
HilfsstoffCitronellol+
HilfsstoffCumarin+
HilfsstoffEugenol+
HilfsstoffFarnesol+
HilfsstoffGeraniol+
HilfsstoffIsoeugenol+
HilfsstoffD-Limonen+
HilfsstoffLinalool+

Wirkungsweise:

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Franzbranntwein ist ein Alkohol-Wasser-Gemisch, das aus vergälltem Branntwein hergestellt wird. Als Zusätze sind Campher, Thymol und Fichten- oder Kiefernadelöl möglich. Das Alkohol-Wasser-Gemisch ist leicht flüchtig und entzieht der Umgebung Wärme. Auf der Haut eingerieben, wirkt Franzbranntwein kühlend, erfrischend und durchblutungsfördend.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Chinolingelb mit der E-Nummer E 104)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Tartrazin (E 102), Gelborange S (E 110), Azorubin (E 122), Amaranth (E 123) und Ponceau 4R (E 124)).


Aufbewahrung:



Handelsformen:

Anbieter: THEISS NAT, Homburg, www.naturwaren-theiss.de Bearbeitungsstand: 05.05.2021

Produktbewertungen unserer Kunden
5.0

5,0 / 5

1 insgesamt

5

1

4

0

3

0

2

0

1

0

5.0
Birgit   aus Münster
25.04.2024
Ich nutze den Franzbranntwein von Allgäuer Latschenkiefer immer gerne nach langen Joggingrunden. Es kühlt, entspannt und die Wirkung hält lange an und tut den müden Muskeln gut. Es wirkt bis tief in die Muskulatur und lockert selbst stark beanspruchte Muskeln. Einfach nur zu empfehlen!

Die Produktbewertung steht in Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.