Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
Antiscabiosum 25% 200 g
Abbildung ähnlich

Antiscabiosum 25%, 200 g

ANTISCABIOSUM 25% Emulsion

Darreichung: Emulsion
Inhalt: 200 g
PZN: 07286755
Hersteller: Strathmann GmbH & Co.KG
  • UVP: 20,91 €
  • 16,98 € (inkl. MwSt.)
  • Grundpreis: 8,49 € / 100g
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: Antiscabiosum 25%

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

ANTISCABIOSUM 25% Emulsion. Wirkstoff: Benzyl benzoat. Anwendungsgebiete: Krätze (Skabies).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Gebrauchsinformation

Liebe Patientin, lieber Patient!
Bitte lesen Sie folgende Gebrauchsinformation aufmerksam,weil sie wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels beachten sollen.Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Antiscabiosum® 25%
Wirkstoff: Benzylbenzoat

Zusammensetzung
Arzneilich wirksamer Bestandteil: 100 g Emulsion enthalten: 25 g
Benzylbenzoat. Sonstige Bestandteile: Emulgierender Cetylstearylalkohol (Typ A), Propylenglycol, Sorbitol 70 %, gereinigtes Wasser

Darreichungsform und Inhalt
Originalpackungen mit 200 g Emulsion (N2)

Antiparasitäres Mittel zur Anwendung auf der Haut

Pharmazeutischer Unternehmer
Strathmann AG, Sellhopsweg 1, 22459 Hamburg

Hersteller
Biokirch GmbH, Bei den Kämpen 11, 21220 Seevetal

Anwendungsgebiete
Skabies (Krätze) bei Erwachsenen

Gegenanzeigen
Wann dürfen Sie Antiscabiosum®25 % nicht anwenden? Sie dürfen Antiscabiosum® 25 % nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Benzylbenzoat, Benzoesäure und Benzylalkohol sowie gegen Propylenglycol oder einen der sonstigen Bestandteile des Präparates.
Antiscabiosum® 25 % darf nicht mit den Augen, Schleimhäuten und stark irritierter Haut in Berührung kommen.

Wann dürfen Sie Antiscabiosum®25 % erst nach Rücksprache
mit Ihrem Arzt anwenden?
Sollten nach der Behandlung die Beschwerden dauerhaft fortbestehen, sollte eine weitere Therapie nur nach Rücksprache mit dem Arzt durchgeführt werden.

Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Schwangerschaft:
In Tierstudien wurde Benzylbenzoat nur unzureichend untersucht. Es liegen keine Erfahrungen mit einer Anwendung von Benzylbenzoat in der Schwangerschaft vor. Daher dürfen Sie Antiscabiosum® 25 % in der Schwangerschaft nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt dies unter Abwägung aller Risiken für zwingend erforderlich hält.
Stillzeit:
Da keine Daten zum Übertritt von Benzylbenzoat, dem Wirkstoff aus Antiscabiosum® 25 %, in die Muttermilch vorliegen, sollen Sie während einer Behandlung mit Benzylbenzoat nicht stillen, sondern die Milch abpumpen und entsorgen. Nach Abschluss der Behandlung können Sie wieder stillen. Grundsätzlich soll Ihr Säugling jedoch nicht in Kontakt mit behandelten Körperstellen gebracht werden.
Was ist bei Kindern zu berücksichtigen? Zur Anwendung dieses
Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Für Kinder steht ein Präparat mit einem geringeren Wirkstoffgehalt zur Verfügung.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise
Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden? Augenkontakt vermeiden. Nicht auf Schleimhäute und stark irritierte Haut aufbringen.
Antiscabiosum® 25 % enthält unter anderem Propylenglycol. Diese
Substanz kann Hautirritationen hervorrufen.
Vermeiden Sie während der Anwendung intensive Sonnenbestrahlung (z. B. Solarium).

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von
Antiscabiosum 25 % und was müssen Sie beachten, wenn Sie
zusätzlich andere Arzneimittel einnehmen? Bisher sind keine
Wechselwirkungen bekannt.Antiscabiosum 25 % sollte nicht gleichzeitig mit anderen Krätzemitteln angewendet werden.

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt Antiscabiosum 25 % nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Antiscabiosum 25 % sonst nicht richtig wirken kann.
Wie viel von Antiscabiosum 25 % und wie oft sollten Sie Antiscabiosum 25 % verwenden?
Soweit nicht anders verordnet ist die Emulsion 1-mal täglich zur Anwendung auf der Haut an drei aufeinanderfolgenden
Tagen bestimmt.
Danach ist die Behandlung auch bei Fortbestand des Juckreizes zu beenden. Eine ärztliche Nachkontrolle über den Erfolg oder Misserfolg der Krätzebehandlung ist grundsätzlich erforderlich.

Wie und wann sollten Sie Antiscabiosum 25 % anwenden?
Vor Beginn der Krätzekur den Körper gründlich reinigen (Vollbad /Dusche etc.).An drei aufeinanderfolgenden Tagen den Körper vom Hals bis zu den Zehen jeweils abends sorgfältig mit Antiscabiosum 25 % einreiben.
Die Emulsion wird dünn aufgetragen und gleichmäßig verteilt, so
wie man es auch mit einem Sonnenschutzmittel tun würde.
Die sichtbar befallenen Hautstellen besonders gründlich behandeln, z. B. jeden Finger, jede Zehe und deren Zwischenräume, alle Körperfalten, Areale um Brust und Genitalien, Gürtel- und Gesäßgegend.
Diese Stellen werden von Krätzemilben bevorzugt befallen.
Am vierten Tag ein Vollbad nehmen oder abseifen unter der Brause.
Die Bett- und Leibwäsche wechseln. Die zuvor getragene Oberbekleidung entweder 4 Tage auslüften oder von innen heiß ausbügeln.

Wie lange sollten Sie Antiscabiosum 25 % anwenden?
Drei aufeinanderfolgende Tage. Eine Nachbehandlung eines etwaigen weiterbestehenden Juckreizes ist nach Rücksprache mit einem Arzt möglicherweise erforderlich.

Überdosierung und andere Anwendungsfehler
Was ist zu tun, wenn Antiscabiosum 25 % in zu großen Mengen
aufgetragen wurde (beabsichtigte oder versehentliche Überdosierung)?
Es sind keine Vergiftungserscheinungen bekannt.

Nebenwirkungen
Welche Nebenwirkungen können bei der Verwendung von Antiscabiosum 25 % auftreten? Selten treten Reizungen von Haut und Schleimhäuten oder ein weiterbestehender Juckreiz auf. In Einzelfällen kommt es zu Überempfindlichkeitsreaktionen, die sich in Unwohlsein, Nesselsucht und Gefäßödemen sowie einer berührungsempfindlichen, entzündlichen Hautreaktion äußern.
Bei Überempfindlichkeiten gegen Cetylstearylalkohol können allergische Reaktionen an der Haut auftreten. Propylenglycol kann Hautirritationen hervorrufen.
Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
Sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
Hinweise
Die Kontaktpersonen von Krätzepatienten müssen untersucht werden.
Da der Juckreiz erst etwa 3 bis 5 Wochen nach der Ansteckung
auftritt, ist eine Mitbehandlung der Menschen nächster Umgebung
(Familienmitglieder, Freunde) unbedingt notwendig. Dadurch können mögliche noch nicht entdeckte Infektionen kuriert und die Weitergabe der Krätze oder eine erneute Ansteckung vermieden werden.
Für Kinder steht ein Präparat mit geringerem Wirkstoffgehalt zur
Verfügung.

Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels
Das Verfallsdatum dieses Arzneimittels ist auf der Faltschachtel und
dem Etikett aufgedruckt. Verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht
mehr nach diesem Datum.
Nach der 3-tägigen Anwendung in der Flasche verbleibende Reste
sind nicht zur weiteren Verwendung bestimmt.

Wie ist Antiscabiosum®25 % aufzubewahren?
Nicht über 25°C lagern
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Stand der Information: September 2004
Quelle: www.strathmann.de

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Bitte beachten Sie, dass sofern uns keine Großhandelserlaubnis für apothekenpflichtige Arzneimittel vorliegt, die maximale Versandmenge im Rahmen haushaltsüblicher Mengen 10 Packungen beträgt. Dies gilt jedoch nur, sofern in der obigen Artikelbeschreibung keine andere Höchstmengenangabe vorgenommen wurde.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: Antiscabiosum 25%

  • Anwendungsgebiete:

    - Krätze (Skabies)

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
    eine ausreichende Menge
    einmal täglich
    unabhängig von der Tageszeit

    Art der Anwendung?
    Reiben Sie das Arzneimittel in die betroffene(n) Hautstelle(n) ein. An 3 aufeinanderfogenden Tagen ist der Körper vom Hals bis zu den Zehen und besonders an sichtbar befallenen Stellen, Körperfalten etc. gründlich einzureiben. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen. Vor der 1. Anwendung sowie nach erfolgter Behandlung am 4.Tag baden oder duschen Sie gründlich. Waschen, lüften oder bügeln Sie Kleidung und Bettwäsche.

    Dauer der Anwendung?
    Das Arzneimittel sollte nicht länger als 3 Tage angewendet werden. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

    Überdosierung?
    Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
    - Ausgedehnte Entzündungen, Ekzeme oder Schuppenflechte am Anwendungsort

    Welche Altersgruppe ist zu beachten?
    - Säuglinge unter 1 Jahr: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
    - Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
    - Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    - Haut- und Schleimhautreizungen
    - Juckreiz

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffBenzyl benzoat250 mg
    HilfsstoffCetylstearylalkohol, emulgierender (Typ A)+
    HilfsstoffPropylenglycol+
    HilfsstoffSorbitol 70+
    HilfsstoffWasser, gereinigtes+
  • Wirkungsweise:

    Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

    Der Wirkstoff wird gegen Krätzmilben, deren Eier und Larven eingesetzt. Der genaue Wirkmechanismus ist noch nicht bekannt.

  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Vermeiden Sie übermäßige UV-Strahlung, z.B. in Solarien oder bei ausgedehnten Sonnenbädern, weil die Haut während der Anwendung des Arzneimittels empfindlicher reagiert.
    - Vorsicht bei Allergie gegen die Konservierungsmittel Benzoesäure und Benzoate (E-Nummer E 210, E 211, E 212, E 213)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Propylenglycol (E-Nummer E 477)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Emulgatoren (z.B. Cetylstearylalkohol)!
    - Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


  • Aufbewahrung:

    Aufbewahrung

    Lagerung vor Anbruch
    Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.
    Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
    Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 3 Tage verwendet werden!
    Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

  • Handelsformen:

    Anbieter: STRATHMANN, Hamburg, www.strathmann.de Bearbeitungsstand: 26.01.2016
  • Antiscabiosum 25% 200 g
  • Antiscabiosum 25%, 200 g
  • UVP: 20,91 €
  • 16,98 € (inkl. MwSt.)
  • Grundpreis: 8,49 € / 100g
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1
Produktbewertungen

Antiscabiosum 25% 200 g - Bewertungen & Erfahrungen

Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

5.0
Eva aus Wuppertal schrieb am 21.02.2016

Bin sehr zufrieden mit dem Produkt


Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • Antiscabiosum 25% 200 g
  • Antiscabiosum 25%, 200 g
  • UVP: 20,91 €
  • 16,98 € (inkl. MwSt.)
  • Grundpreis: 8,49 € / 100g
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1