Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
Biofax Classic 120 St
-26% *
Abbildung ähnlich

Biofax Classic, 120 St

Traditionell angewendet, um die Ausscheidungsfunktion der Niere zu unterstützen.

Darreichung: Hartkapseln
Inhalt: 120 St
PZN: 02543236
Hersteller: Strathmann GmbH & Co.KG
  • UVP: 36,50 €
  • 26,99 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1

Passende Artikel:

  • Biofax Classic 60 St Biofax Classic 60 St
    • 19,90 € 14,72 € (inkl. MwSt.)
    • sofort lieferbar
    • 1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: Biofax Classic

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Biofax® classic
. Wirkstoff: Trockenextrakte aus Birkenblättern, Hauhechelwurzel und Gartenbohnenhülsen. Anwendungsgebiete: Es wird traditionell angewendet, um die Ausscheidungsfunktion der Niere zu unterstützen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.



Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
Biofax® classic
Hartkapseln
Wirkstoffe: Trockenextrakte aus Birkenblättern, Hauhechelwurzel und Gartenbohnenhülsen

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.
- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
- Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
- Wenn keine Besserung eintritt oder Sie sich gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht
1. Was ist Biofax classic und wofür wird es angewendet?
2. Was sollten Sie vor der Einnahme beachten?
2.1 Nicht einnehmen
2.2 Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
2.3 Wechselwirkungen
2.4 Hinweise zu sonstigen Bestandteilen
3. Wie ist Biofax classic einzunehmen?
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5. Wie ist Biofax classic aufzubewahren?
6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist Biofax classic und wofür wird es angewendet?

Was ist Biofax classic?
Biofax classic ist ein traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung für das Anwendungs-gebiet registriert ist.

Wofür wird Biofax classic angewendet?
Es wird traditionell angewendet, um die Ausscheidungsfunktion der Niere zu unterstützen.

2. Was sollten Sie vor der Einnahme beachten?

2.1 Nicht einnehmen:

Sie dürfen Biofax classic nicht einnehmen,
- wenn Sie allergisch gegen einen der pflanzlichen Wirkstoffe, gegen Birkenpollen oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
- bei eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit Wenn Sie organbedingte Wasseransamm-lungen (Ödeme) haben, weil Ihr Herz, der Kreislauf oder die Nieren nicht richtig arbeiten, dürfen Sie Biofax classic nicht einnehmen.

2.2 Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:

Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen allgemein beachtet werden?
Bei fortdauernden Beschwerden (nach 1 Woche Behandlung) oder bei Auftreten anderer Nebenwirkungen als in der Packungsbeilage erwähnt, sollten Sie einen Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person (Apotheker) auf-suchen.

Bitte suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf:
Bei Schmerzen im Bereich der Nieren, Beschwerden beim Wasserlassen, Blut im Urin und akuter Harnverhaltung ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen.

Was ist bei Kindern zu beachten?
Über die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren liegen keine ausreichenden Erkenntnisse vor. Es soll deshalb in dieser Altersgruppe nicht angewendet werden.

Was müssen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Die Sicherheit während der Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht untersucht. Für Schwangere und Stillende wird die Einnahme von Biofax classic nicht emp-fohlen. Dabei ist zu beachten, dass auch die Anwendung bei Frauen im gebärfähigen Alter, die nicht verhüten, wegen des Risikos einer Frühschwangerschaft sorgfältig abge-wogen werden muss.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

2.3 Wechselwirkungen:

Was ist zu beachten, wenn Sie gleich-zeitig andere Arzneimittel anwenden oder einnehmen?
Bisher sind keine Wechselwirkungen zwischen Biofax classic und anderen Arzneimitteln bekannt. Untersuchungen zu möglichen Wechselwirkungen von Biofax classic mit anderen Arzneimitteln liegen nicht vor.

2.4 Hinweise zu sonstigen Bestandteilen:

Biofax classic enthält Traubenzucker (Glukose). Wenn Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden (einer so genannten Glucose-Galactose-Malabsorption), dann nehmen Sie Biofax classic bitte erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein.

3. Wie ist Biofax classic einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage be-schrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Apotheker getroffenen Absprache ein. Bitte fragen Sie auch bei Ihrem Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Wie und wie oft sollten Sie Biofax classic einnehmen?
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis für Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren:
3-mal täglich 1 Kapsel.
Nehmen Sie die Kapseln nach den Mahlzeiten ein. Schlucken Sie die Kapseln im Ganzen (nicht zerkauen). Trinken Sie dazu ausreichend, am besten 1 Glas Wasser. Achten Sie bitte während der gesamten Anwendungsdauer auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Bitte beachten Sie, Arzneimittel grundsätzlich nicht im Liegen einzunehmen.

Wie lange dürfen Sie Biofax classic einnehmen?
Traditionell beträgt die Anwendungsdauer 2 bis 4 Wochen. Beachten Sie aber bitte die Hinweise im Abschnitt 2.2 sowie die Angaben im Abschnitt 4.

Wenn Sie eine größere Menge Biofax classic eingenommen haben, als Sie sollten:
Vergiftungserscheinungen sind bisher nicht bekannt geworden. Wenn Sie versehentlich einmal 2 bis 3 Einzeldosen des Arzneimittels mehr als vorgesehen eingenommen haben, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen. Falls Sie deutlich höhere Dosen einge-nommen haben, benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Möglicherweise können Nebenwirkungen verstärkt auftreten.

Wenn Sie die Einnahme von Biofax classic vergessen haben:
Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme ver-gessen haben. Warten Sie den nächsten Einnahmezeitpunkt ab und nehmen Sie dann Ihre übliche Menge ein. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Mögliche Nebenwirkungen:
- Magen-Darm-Beschwerden (Magenschmerzen, Übelkeit, Durchfall)
- unspezifische Herz- und Kreislauf-reaktionen, wie z. B. Schwindelgefühl, Atemnot, Blutdruckschwankungen, Schweißausbrüche
- Überempfindlichkeitsreaktionen im Be-reich der Haut (Hautausschlag, Rötung, Juckreiz, Nesselsucht), im Bereich der Augen (Brennen, Schwellung) und im Bereich der Atemwege (Niesen, Husten, Kratzen im Hals)
- Kopfschmerzen
Die Häufigkeit ist auf der Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.

Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
Wenn Sie allergisch auf das Arzneimittel reagieren, dürfen Sie es nicht noch einmal einnehmen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

5. Wie ist Biofax classic aufzubewahren?

Aufbewahrungsbedingungen:
- In der Originalverpackung und nicht über 30 °C aufbewahren.
- Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf-bewahren.
Das Verfallsdatum dieses Arzneimittels ist auf der Faltschachtel und der Durchdrück-packung nach aufge-druckt. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Sie dürfen das Arzneimittel nach diesem Datum nicht mehr verwenden. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was 1 Hartkapsel Biofax classic enthält:
Die Wirkstoffe sind:
15 mg Trockenextrakt aus Birkenblättern (4-8 : 1); Auszugsmittel: Wasser;
14 mg Trockenextrakt aus Hauhechelwurzel (6-9 : 1); Auszugsmittel: Ethanol 20 % (m/m);
14 mg Trockenextrakt aus Gartenbohnen-hülsen (8-14 : 1); Auszugsmittel: Wasser

Die sonstigen Bestandteile sind:
Maltodextrin, Glukosesirup, mikrokristalline Cellulose, Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich], Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat, hochdisperses Siliciumdioxid, Gelatine, Titandioxid (E 171), Eisenoxid (E 172), Indigotin (E 132), gereinigtes Wasser

Wie Biofax classic aussieht und Inhalt der Packung:
Es sind zweifarbige Hartkapseln, gelb und grün. Sie sind in Durchdrückstreifen verpackt, die in Faltschachteln eingeschoben sind. Es gibt Packungen mit 60 und 120 Hartkapseln.

Pharmazeutischer Unternehmer:
Strathmann GmbH & Co. KG
Postfach 610425
22424 Hamburg
Telefon: 040/55 90 5-0
Telefax: 040/55 90 5-100
E-Mail: info@strathmann.de

Hersteller
Biokirch GmbH
Bei den Kämpen 11
21220 Seevetal

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Januar 2013.

Quelle: Angaben der Packunsgbeilage
Stand: 01/2014

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: Biofax Classic

  • Anwendungsgebiete:

    - Traditionell angewendet zur Unterstützung der Ausscheidungsfunktion der Niere

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
    1 Kapsel
    3-mal täglich
    nach der Mahlzeit

    Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

    Art der Anwendung?
    Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

    Dauer der Anwendung?
    Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2-4 Wochen anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

    Überdosierung?
    Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Magen-Darm-Beschwerden kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

    Einnahme vergessen?
    Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
    - Wassereinlagerungen (Ödeme) v.a. bei Herz- und Nierenschwäche
    - Herz-Kreislauf-Erkrankungen

    Welche Altersgruppe ist zu beachten?
    - Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
    - Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    - Magen-Darm-Beschwerden, wie:
            - Übelkeit
            - Durchfälle
            - Bauchschmerzen
    - Schwindel
    - Anfälle von Atemnot
    - Herz-Kreislaufreaktionen
    - Schwitzen

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffBirkenblätter-Trockenextrakt15 mg
    WirkstoffHauhechelwurzel-Trockenextrakt14 mg
    WirkstoffBohnenschalen-Trockenextrakt14 mg
    HilfsstoffCalciumhydrogenphosphat-2-Wasser+
    HilfsstoffEisen(III)-oxidhydrat, schwarz+
    HilfsstoffGelatine+
    HilfsstoffGlucose-Lösung+
    HilfsstoffSiliciumdioxid, hochdisperses+
    HilfsstoffIndigocarmin+
    HilfsstoffMagnesium stearat (pflanzlich)+
    HilfsstoffMaltodextrin+
    HilfsstoffCellulose, mikrokristalline+
    HilfsstoffTitandioxid+
    HilfsstoffWasser, gereinigtes+
  • Wirkungsweise:

    Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

    Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das Arzneimittel bei bestimmten Beschwerden helfen kann. Wie die einzelnen Inhaltsstoffe wirken, konnte bislang in wissenschaftlichen Studien nicht nachgewiesen werden.

  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, ätherische Öle und Terpentinöl!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Johanniskraut und Weißdorn!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Phenol (z.B. Pyrogallol, Triclosan und Vanillin)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuß, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Zimt, Birke, Pappelknospen, Propolis, Baldrian, Gelbwurz und Kolophonium!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Salicylsäure, z.B in Schmerzmittel oder als Pflanzeninhaltstoff!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Parabene z.B. Konservierungsstoffe (E-Nummer E 214 - E 219) oder als Pflanzeninhaltsstoff!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Erdnüsse, Soja und Hülsenfrüchte, evtl. auch gegen Lupinien (als Mehl in Fertigteigzubereitung für Pizza und Brötchen)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Indigocarmin mit der E-Nummer E 132)!


  • Aufbewahrung:

    Aufbewahrung

    Das Arzneimittel muss
            - vor Hitze geschützt
            - im Dunkeln (z.B. im Umkarton)
    aufbewahrt werden.

  • Handelsformen:

    Anbieter: STRATHMANN, Hamburg, www.strathmann.de Bearbeitungsstand: 16.05.2017
  • Biofax Classic 120 St
  • Biofax Classic, 120 St
  • UVP: 36,50 €
  • 26,99 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1
Produktbewertungen

Biofax Classic 120 St - Bewertungen & Erfahrungen

Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

5.0
Anonym aus Oppenheim schrieb am 08.07.2012

Biofax classic unterstützt zuverlässig die Wasserausscheidung und vermeidet leichte Ödembildung.


Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • Biofax Classic 120 St
  • Biofax Classic, 120 St
  • UVP: 36,50 €
  • 26,99 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1