Anmelden
mycarePlus

Cleartest Drogentest THC Teststreifen, 1 St

Abbildung ähnlich
  • 5,12 €
  • 52 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferbar
Produktbeschreibung

Drogenteststreifen für den qualitativen Nachweis von Tetrahydrocannabinol im Urin. Nur für die professionelle In-vitro-Diagnostik.

Darreichung:
Teststreifen
Inhalt:
1 St
PZN:
09746250
Hersteller:
Diaprax GmbH
Information:
Packungsbeilage als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel Cleartest Drogentest THC Teststreifen

Produkteigenschaften:

Cleartest Drogentest THC Teststreifen
Die Cleartest THC-Drogenteststreifen sind ein chromatografischer Immunoassay für den qualitativen Nachweis von 11-nor-D9-THC-9 COOH (THC-Metabolit) im Urin bei einer Nachweisgrenze von 50 ng/ml. Nur für medizinischen und sonstigen professionellen In-vitro-Gebrauch.

Gebrauchsanleitung:
Dieser Assay bietet nur ein vorläufiges analytisches Ergebnis. Eine genauere klinische Methode muss zur Bestätigung angewandt werden. Gaschromatografie, Massenspektronomie (GC/MS) ist die bevorzugte Methode. Alle Testergebnisse sollten klinisch betrachtet und professionell bewertet werden, besonders bei vorläufig positiven Ergebnissen.

Testprinzip:
Der Cleartest THC-Drogenteststreifen (Urin) ist ein chromatographischer Immunoassay auf Basis des Prinzips der kompetitiven Bindung. Drogen, die möglicherweise im Urin vorhanden sind, konkurrieren mit Drogenkonjugaten um Bindungsstellen des Antikörpers. Während des Tests migriert die Urinprobe durch Kapillarkräfte den Teststreifen hinauf. In der Probe vorhandenes THC wird die mit Antikörpern beschichteten Bindungsstellen nicht sättigen, sofern die Konzentration unter 50 ng/ml liegt.
Die mit Antikörpern beschichteten Partikel werden dann von stillgestellten THC-Konjugaten festgesetzt, und lassen eine sichtbare farbige Linie in der Testregion erscheinen. Die Farblinie wird nicht entstehen, wenn die THC-Konzentration 50 ng/ml übersteigt, weil alle Bindungsstellen gesättigt werden.
Eine drogenpositive Urinprobe wird keine farbige Linie entstehen lassen, während eine drogennegative Probe eine Linie entwickeln wird, weil kein kompetitives Verhalten vorhanden ist. Zur internen Verfahrenskontrolle wird sich eine farbige Linie in der Kontrollregion entwickeln. Die Linie zeigt korrektes Probenvolumen und Membrandurchfeuchtung an.

Probensammlung und Vorbereitung:
Die Urinprobe muss in einem sauberen trockenen Behälter gesammelt werden. Proben von jeglicher Tageszeit können für den Test genutzt werden. Urinproben mit sichtbarem Niederschlag sollten zentrifugiert oder gefiltert werden, um eine klare Probe für den Test zu erhalten.

Probenaufbewahrung:
Urinproben können bei einer Temperatur von 2-8 °C bis zu 48 Stunden lang aufbewahrt werden. Für langfristige Lagerung können Proben eingefroren und unter -20 °C gelagert werden. Gefrorene Proben sollten vor dem Test aufgetaut und durchgemischt werden.

Materialien:
Mitgelieferte Materialien:
  • Teststreifen
  • Packungsbeilage
Benötigte aber nicht mitgelieferte Materialien:
  • Probensammelgefäß
  • Stoppuhr
Testdurchführung:
Lassen Sie den Test, die Urinproben und/oder die Kontrollen vor der Testdurchführung Raumtemperatur erreichen (15-30 °C).
1. Bringen Sie die Pouch vor dem Öffnen auf Raumtemperatur. Entnehmen Sie den Teststreifen aus der versiegelten Pouch und gebrauchen Sie ihn so schnell wie möglich.
2. Mit den Pfeilen auf die Probe zeigend, senken Sie den Teststreifen vertikal für 10 - 15 Sekunden in die Urinprobe. Übersteigen Sie nicht die Maximallinie (MAX) auf dem Teststreifen. Beziehen Sie sich auf die unten gegebene Abbildung.
3. Legen Sie den Teststreifen auf eine ebene, nicht absorbierende Oberfläche, starten Sie den Timer und warten Sie darauf, dass die farbigen Linien auftauchen. Interpretieren Sie die Ergebnisse nach 5 Minuten. Interpretieren Sie keine Ergebnisse mehr nach mehr als 10 Minuten.

Interpretation der Ergebnisse:
Positiv: Eine Linie erscheint in der Kontrollregion (C). Es erscheint keine Linie in der Testregion (T). Dieses positive Ergebnis indiziert, dass die THC-Konzentration die Nachweiskonzentration übersteigt.
Negativ: Zwei Linien erscheinen. Eine farbige Linie sollte in der Kontrollregion (C) erscheinen, eine zweite in der Testregion (T). Dieses negative Ergebnis indiziert, dass die THC-Konzentration unterhalb der Nachweiskonzentration liegt.
*Notiz: Der Farbton der Linie in der Testregion (T) kann variieren. Das Ergebnis sollte aber immer als negativ betrachtet werden, sobald eine Linie erscheint.
Ungültig: Es erscheint keine Kontrolllinie. Unzureichendes Probenvolumen oder inkorrekte Durchführung sind die häufigsten Gründe für ein Ausbleiben der Kontrolllinie. Gehen Sie den Testverlauf erneut durch und wiederholen Sie den Test. Sollte das Problem bestehen bleiben, verwenden Sie die aktuelle Charge nicht weiter und kontaktieren Sie Ihren Händler umgehend.

Vorsichtsmaßnahmen:
  • Nur für medizinischen und sonstigen professionellen In-vitro-Gebrauch. Nicht nach Ablauf des Verfallsdatums verwenden.
  • Der Test sollte bis zum Gebrauch in der verschlossenen Pouch bleiben.
  • Alle Proben sollten als potentiell gefährlich und ansteckend behandelt werden.
  • Der gebrauchte Test sollte nach den lokalen Vorgaben entsorgt werden.
Lagerund und Haltbarkeit:
Lagern Sie den versiegelten Test bei Raumtemperatur oder gekühlt (2 - 30 °C). Der Test ist bis zum Ablauf des aufgedruckten Verfallsdatums haltbar. Der Test muss bis zum Gebrauch in der versiegelten Pouch oder dem geschlossenen Kanister verbleiben. NICHT EINFRIEREN. Nicht nach Ablauf des Verfallsdatums verwenden.
NOTIZ: Sobald der Kanister geöffnet wurde, sind die verbleibenden Tests höchstens 50 Tage lang gültig.

Beschänkungen:
1. Der Cleartest THC-Drogenteststreifen (Urin) bietet nur ein vorläufiges analytisches Ergebnis. Eine sekundäre analytische Methode muss angewendet werden, um ein bestätigtes Ergebnis zu erhalten. Gaschromatografie/ Massenspektronomie (GC/MS) ist die bevorzugte Methode.**
2. Es ist möglich, dass technische oder verfahrenstechnische Probleme auftreten, oder störende Substanzen in der Probe falsche Ergebnisse anzeigen.
3. Substanzen, wie Bleiche und/ oder Aluminium, in der Urinprobe können falsche Ergebnisse erzeugen. Wenn störende Substanzen vermutet werden, sollte der Test mit einer neuen Probe wiederholt werden.
4. Ein positives Ergebnis indiziert die Existenz der spezifischen Droge oder des Metabolits in der Probe, trifft aber keine Aussage zur Konzentration der jeweiligen Droge im Urin.
5. Ein negatives Ergebnis indiziert, dass die Konzentration der Droge oder ihres Metabolits unterhalb der Nachweisgrenze liegt, indiziert allerdings nicht, dass die Probe drogenfrei ist. Es indiziert nur, dass die Droge unterhalb der Nachweisgrenze in der Probe enthalten ist.
6. Der Test unterscheidet nicht zwischen Drogen und Medikationen.

** Hawks RL, CN Chiang. Urine Testing for Drugs of Abuse. National Institute for Drug Abuse (NIDA), Research Monograph 73, 1986; Baselt RC. Disposition of Toxic Drugs and Chemicals in Man 2nd Ed. Biomedical Publ., Davis, CA. 1982; 488

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 08/2021
Für dieses Produkt sind keine Bewertungen vorhanden

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.