Anmelden
mycarePlus

DermaSel Totes Meer Badesalz + Erkältungszeit SPA, 1 P

-20%*
Abbildung ähnlich
  • 2,79 € UVP 3,49 €
  • 28 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferbar
Produktbeschreibung DermaSel

Das Öl aus Eukalyptusblättern befreit die Atemwege spürbar.

Darreichung:
Kombipackung
Inhalt:
1 P
PZN:
10094870
Hersteller:
Fette Pharma GmbH

Gebrauchsinformationen zum Artikel DermaSel Totes Meer Badesalz + Erkältungszeit SPA

Produkteigenschaften:

Inhalt: 400 g

Inhaltsstoffe:
Badesalz: Maris Sal (Dead Sea Salts); Spezialzusatz: Helianthus Annuus (Sunfl ower) Seed Oil, Polyglyceryl-3 Palmitate, Parfum (Fragrance), Polyglyceryl-6 Dioleate, Glyceryl Caprylate, Eucalyptus Globulus Leaf Oil, Camphor, Menthol, Citral, Limonene, Geraniol, Linalool, Hexyl Cinnamal, Citronellol, CI 19140 (Yellow 5), CI 19140 (Yellow 5), CI 42090 (Blue No. 1).

Durch die enthaltenen Öle können die Badewanne und umliegende Bereiche rutschig werden! Badewanne bitte nach der Anwendung ordentlich ausspülen und Produktrückstände gründlich entfernen. Bei Fieber, Herz-/Kreislaufschwäche sollten Sie, wie bei jedem Bad, vor der Anwendung Ihren Arzt oder Apotheker befragen! Nur äußerlich anwenden und für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Quelle: www.dermasel.de
Stand: 05/2021
5.0

Sehr gut

5,0 / 5

1 insgesamt

5

1

4

0

3

0

2

0

1

0

5.0
Anonym  aus Hüttenberg
26.09.2020
Ich liebe dieses Erkältungsbad. Es richt nicht so streng wie andere. Ich kann nur leider 5 Minuten baden denn es geht auf den Kreislauf. Aber mir geht es deutlich besser danach

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

Weitere Informationen

Dermatologisch geprüft Schützt vor Feuchtigkeitsverlust

DermaSel Totes Meer Badesalz Erholung in der Erkältungszeit

Tiefe Entspannung in der Erkältungszeit

Anfällig für Erkältungen machen uns nasskaltes Wetter, aber auch trockene Heizungsluft. Zeigen sich erste Anzeichen in den Gliedern, sehnt sich der Körper nach Wärme. Mit diesem Bad wird Ihrem Körper zur tiefen Entspannung und intensiven Erholung verholfen.

Die Zusammenstellung aus Original Totes Meer Badesalz und kostbaren ätherischen Ölen des Eukalyptus, Menthols und Kampfers sorgt für eine erholsame Wirkung. Ein durchwärmendes, intensiv duftendes Bad gibt Ihnen ein wohltuendes, befreites Körpergefühl in der Erkältungszeit. Die gesunden Lebenskräfte kehren wieder zurück und der Körper erholt sich spürbar.
 

Totes Meer Badesalz und die Kraft aus Eukalyptus, Menthol und Kampfer

Das im DermaSel Totes Meer Badesalz Erholung in der Erkältungszeit enthaltene Original Badesalz aus dem Toten Meer beinhaltet kostbare Mineralien wie Magnesium, Kalium, Kalzium und Brom, welche die Haut vor Feuchtigkeitsverlust schützen.

Eukalyptusöl, welches aus den frischen Blättern oder Zweigspitzen verschiedener Eukalyptusarten gewonnen wird, ist im Spezialzusatz enthalten und hilft bei typischen Symptomen einer beginnenden Erkältung.
Menthol und Kampfer sind ebenfalls ätherische Öle, die positiv auf die Atemwege wirken und ein Teil des Spezialbadezusatzes.
 

Inhalt: Bad bestehend aus zwei Komponenten: 400 g Totes Meer Badesalz und 20 ml Spezialzusatz Erholung in der Erkältungszeit für ein Vollbad. Spezialzusatz innenliegend!
 


Anwendung

Lösen Sie das Tote Meer Salz zuerst in heißem Wasser auf und vermischen Sie es anschließend mit kaltem Wasser, bis eine angenehme Badetemperatur von ca. 37 Grad erreicht ist.
Nun geben Sie den Inhalt des Spezialzusatzes hinzu und verteilen Sie ihn im Wasser. Die empfohlene Badedauer beträgt 15 Minuten.
 

Wie lange ist Badesalz haltbar?

Reines Badesalz aus dem Toten Meer ist ein Mineral und daher unbegrenzt haltbar. Bedingung dafür ist eine trockene Lagerung. Das gilt jedoch nicht für enthaltene Spezialzusätze.
 

Was ist Kampfer?

Kampfer ist ebenfalls ein Baum, der ca. 25 Meter hoch wachsen kann und aus Japan, China und Indien stammt. Die Kampfer-Essenz wird durch Wasserdestillation der Blätter und des Holzes gewonnen. Je älter der Kampferbaum ist, desto mehr Öl enthält er. Kampferöl riecht ähnlich wie Eukalyptusöl. Es hilft bei mentaler Erschöpfung, Konzentrationsschwäche und beruhigt bei Überreiztheit.
 

Was ist der Unterschied zwischen Eukalyptus und Menthol?

Eukalyptus (Eucalyptus globulus) ist ein Baum, der eine Höhe von ca. 60 Metern erreichen kann. Er ist in Australien beheimatet. Für die Herstellung von ätherischen Ölen und Heilmitteln werden die Eukalyptusblätter verwendet. So kann beispielsweise fest sitzender Schleim aus Bronchien und Nasennebenhöhlen gelöst werden. Das Öl hemmt das Wachstum von Bakterien, wirkt leicht krampflösend und hat auf Haut und Schleimhaut einen kühlenden Effekt.
Menthol ist ein pflanzlicher Wirkstoff und wird aus verschiedenen Pflanzen gewonnen. Zum größten Teil wird jedoch Minzöl für die Herstellung verwendet, da Minzen von Natur aus einen sehr hohen Menthol-Anteil besitzen. Menthol wird häufig bei entzündeten Atemwegen und rheumatischen Erkrankungen benutzt, da er kühlend, juckreizstillend und schmerzlindernd wirkt.
 

Wie kann man einer Erkältung vorbeugen?

Häufiges Händewaschen ist einer der besten Maßnahmen in der Erkältungszeit. Wenn es möglich ist, sollte man auf Händeschütteln verzichten. Durchnässung und kalte Füße sollte man ebenfalls vermeiden. Des Weiteren sollte man sich angemessen warm kleiden. Mit dem Zwiebel-Look muss man draußen nicht frieren und in Räumen kann man Schichten ablegen. Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, Wechselduschen und Saunagänge stärken das Immunsystem und beugen einen Infekt vor. Die Schleimhäute trocknen durch warme Heizungsluft aus. Das macht sie weniger widerstandsfähiger. Daher sollten Räumen regelmäßig und kurz gelüftet werden. Luftbefeuchter verkeimen sehr häufig und sind keine besonders gute Lösung. Bei sensiblen Menschen können so allergische Reaktionen hervorgerufen werden. Über die Ernährung kann man auch sehr gut einer Erkältung entgegenwirken. Viel Obst und Gemüse, vor allem Vitamin C, soll das Immunsystem stärken. Bei einigen viralen Infekten hilft Zink.
 

Welche Hausmittel helfen bei einer Erkältung?

Bei Schnupfen helfen Inhalationen das Nasensekret zu lösen und die Schleimhäute abschwellen zu lassen. Ob Salze oder ätherische Öle als Zusatz, ist Geschmackssache. Inhalationen mit Salbei und Thymian helfen auch bei Husten. Viel trinken ist ebenfalls wichtig. Das hält die Schleimhäute feucht und lindert Reizhusten. Hustentees mit Thymian, Anis oder Spitzwegerich eignen sich gut. Eines der ältesten Hausmittel gegen Husten ist Zwiebelsaft. Dafür wird eine Küchenzwiebel in Würfel geschnitten. Dann gibt man ca. 2 EL Honig darüber und lässt das ganze ziehen, bis sich Saft gebildet hat. Das ganze durch ein Tuch oder einen Kaffeefilter sieben und teelöffelweise einnehmen. Die ätherischen Öle, schwefelhaltige Verbindungen und Flavonoide wirken zusammen keimabtötend und leicht antientzündlich.
 


Weitere Produkte der Serie