Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
Kohle Compretten Tabletten 30 St
30% * sparen
Abbildung ähnlich

Kohle Compretten Tabletten, 30 St

Bei akutem Durchfall (Diarrhoe), zur Verhinderung der Resorption bei oralen Vergiftungen und zur Beschleunigung der Ausscheidung bei Vergiftungen.

Darreichung: Tabletten
Inhalt: 30 St
PZN: 03056515
Hersteller: Merck Selbstmedikation GmbH
  • UVP: 9,97 €
  • 6,97 € (inkl. MwSt.)
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1

Passende Artikel:

  • Kohle Compretten 60 St Kohle Compretten 60 St
    • 15,97 € 11,06 € (inkl. MwSt.)
    • sofort lieferbar
    • 1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: Kohle Compretten Tabletten

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Kohle-Compretten, Tabletten.
Wirkstoff: 250 mg medizinische Kohle. Anwendungsgebiete: bei akutem Durchfall (Diarrhoe), zur Verhinderung der Resorption bei oralen Vergiftungen und zur Beschleunigung der Ausscheidung bei Vergiftungen mit Stoffen, die einem enterohepatischen Kreislauf unterliegen (z.B. Carbamazepin, Phénobarbital, Phenylbutazon, Theophyllin).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Kohle-Compretten, Tabletten zur Einnahme für Kinder und Erwachsene.
Wirkstoff: 250 mg medizinische Kohle

Liebe Patientin, lieber Patient!
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Dieses Arzneimittel ist auch ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, müssen Kohle-Compretten jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden.
  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder bei der Behandlung von Durchfall nach 3 Tagen keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.


Diese Packungsbeilage beinhaltet:
  1. WAS SIND KOHLE–COMPRETTEN UND WOFÜR WERDEN SIE ANGEWENDET?
  2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON KOHLE–COMPRETTEN BEACHTEN?
  3. WIE SIND KOHLE–COMPRETTEN EINZUNEHMEN?
  4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
  5. WIE SIND KOHLE–COMPRETTEN AUFZUBEWAHREN?
  6. WEITERE INFORMATIONEN


1. WAS SIND KOHLE-COMPRETTEN UND WOFÜR WERDEN SIE ANGEWENDET?

Kohle-Compretten ist ein Arzneimittel zur Anwendung
  • bei akutem Durchfall (Diarrhoe),
  • zur Verhinderung der Resorption bei oralen Vergiftungen,
  • zur Beschleunigung der Ausscheidung bei Vergiftungen mit Stoffen, die einem enterohepatischen Kreislauf unterliegen (z.B. Carbamazepin, Phénobarbital, Phenylbutazon, Theophyllin).


2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON KOHLE-COMPRETTEN BEACHTEN?

Kohle-Compretten dürfen nicht eingenommen werden:
  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen medizinische Kohle oder einen der sonstigen Bestandteile von Kohle–Compretten sind,
  • bei fieberhaftem Durchfall,
  • bei Vergiftungen mit ätzenden Stoffen (starke Säuren und Laugen), da hierdurch diagnostische Maßnahmen wie Speiseröhrenspiegelung (Ösophagoskopie) oder Magenspiegelung (Gastroskopie) erschwert werden.


Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Kohle-Compretten ist erforderlich, wenn Verdacht auf Vergiftungen besteht. Kontaktieren Sie in diesem Fall unverzüglich einen Arzt oder eine Giftinformationszentrale (Kontaktdaten siehe unten)! Bei verschiedenen Giften und Arzneimitteln sind andere oder zusätzliche Maßnahmen erforderlich. Medizinische Kohle ist nicht wirksam bei Vergiftungen mit organischen und anorganischen Salzen sowie Lösungsmitteln, z.B. Lithium, Thallium, Cyanid (Blausäure), Eisensalzen, Methanol, Ethanol und Ethylenglykol (z.B. Frostschutzmitteln). Hier sind andere Maßnahmen zur Giftelimination (z.B. Magenspülungen) angezeigt.

Wichtige Gifte, bei denen medizinische Kohle wirkungslos ist und eine geeignete orale Therapie bekannt ist, sind nachfolgend aufgeführt:
  • Cyanid – Spezifisches Gegengift (Antidot) 4–Dimethylaminophenol
  • Eisenverbindungen – Spezifisches Gegengift (Antidot) Deferoxamin (Desferrioxamin)
  • Lithium – Spezifisches Gegengift (Antidot) Calciumpolystyrolsulfonat
  • Methanol – Spezifisches Gegengift (Antidot) Ethanol
  • Ethylenglykol – Spezifisches Gegengift (Antidot) Ethanol

Bei vielen Vergiftungen ist zusätzlich zu medizinischer Kohle auch ein spezifisches Gegengift zu verabreichen (z.B. Acetylcystein bei Paracetamolvergiftung).

Bei Einnahme von Kohle-Compretten mit anderen Arzneimitteln:
Kohle-Compretten sollen nicht gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden, da deren Wirksamkeit vermindert werden kann. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
Nicht erforderlich.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Bezüglich der Anwendung von Kohle-Compretten in der Schwangerschaft und Stillzeit bestehen keine Einschränkungen.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Kohle-Compretten:
Nicht vorhanden.

3. WIE SIND KOHLE-COMPRETTEN EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie Kohle-Compretten immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
  • bei Durchfall: Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahre 3 – 4–mal täglich 2–4 Kohle–Compretten, Kinder bis 14 Jahre 3 – 4–mal täglich 1 – 2 Kohle–Compretten.
  • bei Vergiftungen: Erwachsene 2–4 Kohle–Compretten pro Kilogramm Körpergewicht, Kinder 3–4 Kohle–Compretten pro Kilogramm Körpergewicht (entspricht 0,5 – 1 g medizinische Kohle/Kilogramm Körpergewicht). Dies entspricht folgendem Schema:

Erwachsene und Jugendliche bzw. ab 60 kg Körpergewicht: 120 - 240 Kohle-Compretten,
Kinder 10 - 14 Jahre bzw. ab 30 kg Körpergewicht: 90 - 120 Kohle-Compretten,
Kinder 6-9 Jahre bzw. ab 20 kg Körpergewicht: 60 - 80 Kohle-Compretten,
Kinder 3-5 Jahre bzw. ab 15 kg Körpergewicht: 45 - 60 Kohle-Compretten,
Kinder 1 - 2 Jahre bzw. ab 10 kg Körpergewicht: 30 - 40 Kohle-Compretten.

Die Kohle ist umso wirksamer, je schneller die Einnahme nach der Aufnahme des Giftes erfolgt. Beginnen Sie unverzüglich nach Kenntnis über die Vergiftung mit der Einnahme der Kohle-Compretten und folgen Sie den Anweisungen der Giftinformationszentrale oder des Notarztes.

Wie und wann sollten Sie Kohle-Compretten einnehmen?
Bei Durchfall: Die Kohle-Compretten unter Rühren in Wasser zerfallen lassen oder unzerkaut mit Flüssigkeit einnehmen. Milch oder Milchprodukte sind zum Aufrühren nicht geeignet. Es ist empfehlenswert, Kohle-Compretten zusammen mit einer Glucose-Elektrolyt-Lösung zu verabreichen, um den Wasser- und Salzverlust zu ersetzen.

Bei Vergiftungen: Die Kohle-Compretten in Wasser (pro 30 Tabletten ca. 50 ml Wasser) durch Rühren oder Schütteln zu einem Brei aufschwemmen und in kleinen Schlucken einnehmen oder über einen Magenschlauch (nur unter ärztlicher Aufsicht) verabreichen. Über eine wiederholte Gabe entscheidet der Arzt. Milch oder Milchprodukte sind zum Aufrühren nicht geeignet.

Im Anschluss an die Gabe von Kohle-Compretten zur Verhinderung der Resorption ist zusätzlich die Einnahme eines salinischen Abführmittels 30 - 60 Minuten später zu empfehlen. Dadurch wird erreicht, dass das an die Kohle gebundene Gift aus dem Darmtrakt entfernt wird, bevor ein Teil der gebundenen Giftstoffe wieder abgegeben werden kann.

Wie lange sollten Sie Kohle-Compretten einnehmen?
Bei Durchfall bis zur Normalisierung des Stuhlgangs. Sollte die Behandlung nach 3 Tagen erfolglos geblieben sein, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Wenn Sie eine größere Menge Kohle-Compretten eingenommen haben, als Sie sollten:
Fahren Sie mit der Einnahme fort, so wie es in der Dosierungsanleitung beschrieben ist.

Wenn Sie die Einnahme von Kohle-Compretten vergessen haben:
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Fahren Sie mit der Einnahme fort, so wie es in der Dosierungsanleitung beschrieben ist.

Wenn Sie die Einnahme von Kohle-Compretten abbrechen:
Eine Unterbrechung oder vorzeitige Beendigung der Behandlung ist unbedenklich.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel können Kohle-Compretten Neben-Wirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen Werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000
Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000
Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000
Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.


Da die folgenden möglichen Nebenwirkungen auf spontanen Meldungen aus umfangreicher Anwendung nach der Markteinführung beruhen, ist eine präzise Schätzung der Häufigkeit nicht möglich. Daher ist die Häufigkeit als "nicht bekannt" einzustufen. Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind: Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, nehmen Sie Kohle-Compretten nicht weiter ein und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf. Bei der Einnahme von Kohle-Compretten gegen Durchfall sind in den empfohlenen Dosierungen keine Nebenwirkungen bekannt. Nach sehr hohen Dosen, die bei Vergiftungen eingenommen werden können, kann es in Einzelfällen zu Verstopfung und zum Darmverschluss (mechanischer Ileus) kommen, dem durch Gabe salinischer Abführmittel (z. B. Natriumsulfat) vorgebeugt werden kann. Da medizinische Kohle unverändert wieder ausgeschieden wird, kommt es nach der Einnahme von Kohle-Compretten zu einer Schwarzfärbung des Stuhls, die jedoch harmlos ist.

Andere mögliche Nebenwirkungen:
Es sind keine anderen möglichen Nebenwirkungen bekannt.

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. WIE SIND KOHLE-COMPRETTEN AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf der Faltschachtel und auf Blisterstreifen aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach dem angegebenen Datum! Aufbewahrungsbedingungen: Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

6. WEITERE INFORMATIONEN

Was Kohle-Compretten enthalten:
Der Wirkstoff ist: 1 Tablette enthält 250 mg medizinische Kohle. Die sonstigen Bestandteile sind: Bentonit, Maisstärke. Eine Tablette enthält ca. 0,006 BE.

Wie Kohle-Compretten aussehen und Inhalt der Packung:
Packungen mit 30 oder 60 Tabletten.

Pharmazeutischer Unternehmer:
Merck Selbstmedikation GmbH
Frankfurter Straße 250
64293 Darmstadt
Tel.-Nr.: 0 61 51/8 56-22 60
Fax-Nr.: 0 61 51/8 56-22 03
www.merckselbstmedikation.de

Hersteller:
Merck KGaA
Frankfurter Straße 250
64293 Darmstadt

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Mai 2014.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 08/2016

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: Kohle Compretten Tabletten

  • Anwendungsgebiete:

    - Durchfälle, vor allem akut
    - Vergiftungen: Verhinderung der Aufnahme und Beschleunigung der Ausscheidung von Giftstoffen

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Kinder
    1-2 Tabletten
    3-4 mal täglich
    vor der Mahlzeit

    Kinder bis 14 Jahre
    1-2 Tabletten
    3-4 mal täglich
    vor der Mahlzeit

    Erwachsene
    2-4 Tabletten
    3-4 mal täglich
    vor der Mahlzeit

    Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
    2-4 Tabletten
    3-4 mal täglich
    vor der Mahlzeit

    Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

    Art der Anwendung?
    Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.
    Oder: Bereiten Sie das Arzneimittel zu und nehmen Sie es ein. Dazu verrühren Sie es in reichlich Flüssigkeit.
    Bei Vergiftungen: Die Anwendung sollte nur durch Fachpersonal oder unter deren Aufsicht erfolgen.

    Dauer der Anwendung?
    Bei Durchfall: Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2-3 Tage anwenden.
    Bei Vergiftungen: Die Anwendungsdauer bestimmt Ihr Arzt.

    Überdosierung?
    Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    Immer:
    - Vergiftungen mit ätzenden Stoffen (starke Säuren und Laugen)

    Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
    - Fieber

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
    - Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    Vor allem bei Gebrauch hoher Dosen können auftreten:
    - Verstopfung

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffKohle, medizinische250 mg
    HilfsstoffBentonit+
    HilfsstoffMaisstärke+
  • Wirkungsweise:

    Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

    Medizinsche Kohle bindet ganz unspezifisch gelöste Teilchen, wie z.B. Giftstoffe oder Bakterien. Der Effekt kommt dadurch zustande, dass die medizinische Kohle ein Gerüst darstellt mit ganz vielen Poren. Dadurch steht sehr viel Oberfläche zur Verfügung, die kleine gelöste Teilchen einfangen kann. Die Wirkung kommt v.a. im Darm zum Tragen, die gebundenen Stoffe können so mit dem Stuhl zusammen ausgeschieden werden.

  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Die Wirkung der Anti-Baby-Pille kann durch das Arzneimittel beeinträchtigt werden. Für die Dauer der Einnahme sollten Sie deshalb zusätzliche Maßnahmen zur Empfängnisverhütung treffen.
    - Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


  • Aufbewahrung:



  • Handelsformen:

    Anbieter: MERCK SELBSTMEDIKATION, Darmstadt, www.merckselbstmedikation.de Bearbeitungsstand: 25.01.2017
  • Kohle Compretten Tabletten 30 St
  • Kohle Compretten Tabletten, 30 St
  • UVP: 9,97 €
  • 6,97 € (inkl. MwSt.)
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1
Produktbewertungen

Kohle Compretten Tabletten 30 St - Bewertungen & Erfahrungen

Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

5.0
Patricia aus Wyk auf Föhr schrieb am 10.03.2016

Der Klassiker! Für Kohlekompretten spricht nicht nur ihre belegte Wirksamkeit, sondern vor allem auch die gute Verträglichkeit. Nebenwirkungen gibt es, anders als bei diversen anderen Mitteln gegen Durchfall, keine! Die sollten in keiner Hausapotheke fehlen.


5.0
Ivonne aus Schwarzheide schrieb am 20.03.2013

Gutes Produkt sehr hilfreich wirkt sehr schnell.


Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • Kohle Compretten Tabletten 30 St
  • Kohle Compretten Tabletten, 30 St
  • UVP: 9,97 €
  • 6,97 € (inkl. MwSt.)
  • Versandkosten
  • sofort lieferbar
1