5€* ab 65€ für Neukunden | Code: 2020

Multi Sanostol Sirup, 300 g

Abbildung ähnlich
  • 8,29 € UVP 9,45 €
  • 83 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • Grundpreis: 27,63 € / 1kg
Lieferbar
Produktbeschreibung Sanostol

Für die Vorbeugung von kombinierten Vitaminmangelzuständen.

Darreichung:
Sirup
Inhalt:
300 g
PZN:
02774817
Hersteller:
DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH
Information:
Packungsbeilage als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel Multi Sanostol Sirup

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Multi-Sanostol Sirup
. Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung von kombinierten Vitaminmangelzuständen. Warnhinweis: Enthält Glucose und Sucrose (Sacharose).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Produkteigenschaften:

Was ist Multi-Sanostol und wofür wird es angewendet?
Multi-Sanostol ist ein Multivitaminpräparat. Es wird zur Vorbeugung von kombinierten Vitaminmangelzuständen angewendet.

Hinweis:
Multi-Sanostol ist nicht geeignet zur Vorbeugung von Vitaminmangelzuständen, die mit einer gestörten Aufnahme aus dem Darm einhergehen. Zur gezielten Vorbeugung eines Mangels eines bestimmten Vitamins werden höher dosierte Monopräparate empfohlen.

Wie ist Multi-Sanostol einzunehmen?
Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffene Absprache ein.
Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis ist:
  • für Kinder von 1 bis unter 7 Jahren täglich 8 ml,
  • für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene täglich 10 ml.

Art der Anwendung:
Nehmen Sie Multi-Sanostol mit Hilfe des beiliegenden Dosierlöffels ein, dieser enthält eine entsprechende Kennzeichnung.

Dauer der Anwendung:
Die Dauer der Anwendung richtet sich nach den Beschwerden. Multi-Sanostol sollte nur so lange eingenommen werden, wie der Bedarf durch geeignete Ernährung nicht gedeckt werden kann. Befragen Sie bitte hierzu Ihren Arzt.

Wenn Sie eine größere Menge Multi-Sanostol eingenommen haben als Sie sollten:
Bei Überschreiten der Dosisempfehlungen besteht insbesondere bei gleichzeitiger Gabe anderer Vitamin A und D haltiger Präparate die Möglichkeit einer Vitamin A und D Überdosierung.
Im Falle einer Überdosierung von Multi-Sanostolwenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Eine chronische Überdosierung von Vitamin A kann bei Erwachsenen mit beeinträchtigter Leber- oder Nierenfunktion, insbesondere bei Patienten unter Blutwäsche (Hämodialyse) und bei Patienten mit einer schweren Form der Fettstoffwechselstörung (Hypertriglyceridämie Typ V), schon bei Dosen zwischen 4500-18000 I. E. auftreten (entsprechend 19-75 ml Multi-Sanostol). Frühsymptome einer chronischen Vergiftung sind u. a. trockene Haut, Juckreiz (Pruritus), Schuppung, Störungen des Haarwachstums, Risse in der Haut Rhagaden), Müdigkeit, Blutungsneigung (Hämorrhagie) und Knochenschmerzen.
Eine Überdosierung von Vitamin D kann zu einer oft lang dauernden und unter Umständen bedrohlich erhöhten Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie) führen. Die Symptome sind wenig charakteristisch.

Wie ist Multi-Sanostol aufzubewahren?
Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und dem Behältnis angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Aufbewahrungsbedingungen:
Nicht über 25 °C lagern.

Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch:
Nach dem ersten Öffnen ist Multi-Sanostol 3 Monate haltbar.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 05/2020

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Anwendungsgebiete:

- Vorbeugung von Vitaminmangelzuständen

Dosierung und Anwendungshinweise:

Kinder von 1 bis unter 7 Jahren
8 ml
1-mal täglich
unabhängig von der Mahlzeit

Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene
10 ml
1-mal täglich
unabhängig von der Mahlzeit

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu trockener Haut, Juckreiz, Schuppung, Störungen des Haarwachstums, Rissen in der Haut, Müdigkeit, Blutungsneigung sowie zu Knochenschmerzen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Erhöhter Kalziumwert
- Erhöhte Kalziumausscheidung im Urin

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Nierensteine
- Boeck-Krankheit

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge unter 1 Jahr: Für diese Altersgruppe liegen keine Dosierungsangaben vor.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Allergische Reaktion

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffRetinol palmitat+
WirkstoffRetinol0,66 mg
WirkstoffRetinol1200 Internationale Einheiten
WirkstoffColecalciferol0,0025 mg
WirkstoffColecalciferol100 Internationale Einheiten
WirkstoffThiamin hydrochlorid+
WirkstoffThiamin1 mg
WirkstoffThiaminium-Kation0,88 mg
WirkstoffRiboflavin-5'-phosphat, Mononatriumsalz+
WirkstoffRiboflavin1 mg
WirkstoffPyridoxin hydrochlorid+
WirkstoffPyridoxin0,5 mg
WirkstoffAscorbinsäure50 mg
WirkstoffDL-?-Tocopherol acetat+
WirkstoffDL-?-Tocopherol1 mg
Wirkstoff(R,R,R)-?-Tocopherol-Äquivalent0,74 mg
WirkstoffNicotinamid5 mg
WirkstoffDexpanthenol2 mg
HilfsstoffNatriumbenzoat+
HilfsstoffSorbinsäure+
HilfsstoffD-Gluconsäure, Calciumsalz-1-Wasser+
HilfsstoffCalcium phospholactat+
HilfsstoffSaccharose3,275 mg
HilfsstoffGlucose-Lösung+
HilfsstoffGlucose655 mg
HilfsstoffCitronensäure+
HilfsstoffAgar+
HilfsstoffTragant+
HilfsstoffGerstenmalz-Extrakt+
HilfsstoffPolysorbat 80+
HilfsstoffCalciumsaccharat+
HilfsstoffApfelsinenschalenöl+
HilfsstoffGrapefruitsaft-Konzentrat+
HilfsstoffApfelsinenfruchtsaft-Konzentrat+
HilfsstoffSonnenblumenöl+
HilfsstoffWasser, gereinigtes+

Wirkungsweise:

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Bei der Wirkstoffkombination handelt es sich um Multivitamine, die zur Vorbeugung eines Vitaminmangels eingesetzt werden.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Der Urin kann verfärbt werden.
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuß, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.


Aufbewahrung:

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 3 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Handelsformen:

Anbieter: KADE, Berlin, www.kade.de Bearbeitungsstand: 01.02.2018

5.0

Sehr gut

5,0 / 5

1 insgesamt

5

1

4

0

3

0

2

0

1

0

5.0
Rosemarie  aus Köln
15.01.2017
Der Segen reiche Löffel. Schon meine Mutter hat uns Sanostol in den 50iger Jahren gegeben. Meine 4 Kinder kamen in den Genuss und nun bestelle ich für meinen 4jährigen Enkel. Eine sehr gute Ergänzung zu einer gesunden Ernährung.

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.