Anmelden
mycarePlus

Talcid Kautabletten, 50 St

-33%*
Abbildung ähnlich
  • 9,79 € UVP 14,62 €
  • 98 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung Bayer

Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll. Bei Sodbrennen.

Darreichung:
Kautabletten
Inhalt:
50 St
PZN:
02530498
Hersteller:
Bayer Vital GmbH

Gebrauchsinformationen zum Artikel Talcid Kautabletten

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Talcid Kautabletten
. Wirkstoff: Hydrotalcit. Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Produkteigenschaften:

Was ist Talcid Kautabletten und wofür wird es angewendet?
Talcid Kautabletten zählen zu den Antazida. Das sind Mittel zur Bindung überschüssiger Magensäure. Sie werden angewendet zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll:
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni)
  • Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden.

Wie ist Talcid Kautabletten einzunehmen?
Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder über 12 Jahren bei Bedarf mehrmals täglich zwischen den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen 1-2 Kautabletten (entsprechend 500 - 1000 mg Hydrotalcit) ein. Die tägliche Dosis sollte 12 Kautabletten, entsprechend 6000 mg Hydrotalcit, nicht überschreiten. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich ein bis zwei Stunden vor oder nach Einnahme von Talcid Kautabletten erfolgen.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen:
Talcid Kautabletten sollen nicht zur Behandlung von Kindern unter 12 Jahren angewendet werden, da in dieser Altersgruppe keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.

Dauer der Anwendung:
Die Dauer der Behandlung richtet sich nach der Art und Schwere sowie dem Verlauf der Erkrankung. Bleiben die Beschwerden unter der Behandlung länger als 2 Wochen bestehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Talcid Kautabletten zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge Talcid Kautabletten eingenommen haben, als Sie sollten:
Vergiftungen durch Talcid Kautabletten sind aufgrund der geringen Resorption von Aluminium und Magnesium unwahrscheinlich. Bei Überdosierung kann es zu Änderungen des Stuhlverhaltens wie Stuhlerweichung und Zunahme der Stuhlhäufigkeit kommen. Therapeutische Maßnahmen sind hier im Allgemeinen nicht erforderlich.

Wenn Sie die Einnahme von Talcid Kautabletten vergessen haben:
Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Setzen Sie die Behandlung mit der verordneten Dosis fort.

Wenn Sie die Einnahme von Talcid Kautabletten abbrechen:
Sprechen Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt, bevor Sie - z. B. aufgrund des Auftretens von Nebenwirkungen - eigenmächtig die Behandlung mit Talcid Kautabletten unterbrechen oder vorzeitig beenden.

Wie ist Talcid Kautabletten aufzubewahren?
Bitte bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Tablettenstreifen angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.

Aufbewahrungsbedingungen:
Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 05/2020

Unsere Tipps & Informationen zum Artikel Talcid Kautabletten

  • Verlässlich bei Sodbrennen
  • Milder Pfefferminzgeschmack
  • Enthält Hydrotalcit
  • Für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene

Stark und bewährt bei Sodbrennen seit mehr als 4 Jahrzehnten

Sie kennen das Gefühl, wenn ein Zuviel an Magensäure Beschwerden wie saures Aufstoßen oder Sodbrennen verursacht? Wenn ja, gehören Sie zu den ca. 20 Prozent Betroffenen in unserer westlichen Bevölkerung. Gelegentlich, nach zu üppigem Essen zum Beispiel, ist diese Reaktion unseres Körpers sogar durchaus nachvollziehbar. Die aggressive Magensäure greift die Magenschleimhaut an und macht sich durch Schmerzen und einem brennenden, unangenehmen Kribbeln bemerkbar. Gegebenenfalls gelangt sogar Säure bis in die Speiseröhre, was dann als saures Aufstoßen wahrgenommen wird. Das Arzneimittel ist zur symptomatischen Behandlung gedacht und wirkt bereits bei kurzzeitigem Einsatz. Die Talcid Kautabletten können


  • Schmerzen in Magen und Speiseröhre lindern,
  • die angegriffene Magenschleimhaut schützen und
  • deren natürlichen Wiederaufbau stärken.

Das Arzneimittel der Bayer Vital GmbH ist für Jugendliche ab einem Alter von 12 Jahren zugelassen. Es wirkt nachhaltig und effektiv, gilt als gut verträglich und ist leicht zu dosieren.


Schnell, verträglich und zuverlässig bei Sodbrennen

Jede Talcid Kautablette enthält 500 mg vom Wirkstoff Hydrotalcit als wirksamen Bestandteil und wird gegen überschüssige Magensäure eingesetzt. Zu beachten gilt hier der über Jahrzehnte bewährte Wirkmechanismus. Die spezielle Struktur des Wirkstoffes ist verantwortlich dafür, dass die Magensäure gezielt neutralisiert und reguliert wird. Vorteil entgegen anderer Präparate ist, dass der Mageninhalt immer im optimalen pH-Bereich bleibt und nicht basisch wird.


Ihre Vorteile

  • Hilft bei Sodbrennen.
  • Tabletten zum Kauen ohne Wasser.
  • Löst sich schnell im Mund auf.
  • Klebt nicht an den Zähnen.

Wie wende ich Talcid Kautabletten richtig an?

Nehmen Sie bei Bedarf 1 - 2 Kautabletten zwischen den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen ein. Die angenehme Darreichung als Kautablette erlaubt es, Talcid überall ohne Wasser unterwegs oder im Büro einzunehmen. Zu beachten ist dabei die maximale Dosierung von 6000 mg Hydrotalcit am Tag, das entspricht 12 Kautabletten. Für Kinder unter 12 Jahren ist das Arzneimittel nicht geeignet.


Was muss ich noch beachten?

Trotz der positiven Gebrauchseigenschaften ist Talcid in der Selbstmedikation nicht für die längerfristige Einnahme gedacht. Falls die Beschwerden sich nach 14 Tagen nicht deutlich verbessert haben, konsultieren Sie bitte zur Abklärung Ihren behandelnden Arzt.



Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Anwendungsgebiete:

- Magengeschwür
- Zwölffingerdarmgeschwüre
- Sodbrennen
- Säurebedingte Magenbeschwerden

Dosierung und Anwendungshinweise:

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
1-2 Kautabletten
1-6 mal täglich
bei Auftreten von Beschwerden, zwischen den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Kauen Sie das Arzneimittel gut. Trinken Sie etwas Flüssigkeit nach.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Phosphatmangel

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Eingeschränkte Nierenfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Vor allem bei langfristigem Gebrauch hoher Dosen können auftreten:
- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
        - Weiche Stühle
        - Durchfälle
- Erhöhte Magnesiumwerte
- Erhöhte Aluminiumwerte
- Phosphatmangel

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffHydrotalcit500 mg
WirkstoffHydrotalcitHCl-Neutralisationskapazität: mindestens 13 mval
HilfsstoffMannitol+
HilfsstoffMaisstärke+
HilfsstoffMagnesium stearat+
HilfsstoffSaccharin natrium+
HilfsstoffAromastoffe, natürlich, naturidentisch+

Wirkungsweise:

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff bindet und neutralisiert Magensäure. Das in der Verbindung enthaltene Aluminium und Magnesium bildet mit Magensäure schwer lösliche Salze, die über den Stuhlgang ausgeschieden werden. Derart wirkt er gegen Sodbrennen, Aufstoßen und andere säurebedingte Magenbeschwerden. Zudem verringert sich die Gefahr, dass infolge einer Übersäuerung Geschwüre im Magen-Darm-Bereich auftreten.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Das Arzneimittel kann Symptome verschleiern, die auf eine schwerwiegende Erkrankung hindeuten. Lassen Sie deshalb länger anhaltende Beschwerden vor Einnahme des Arzneimittels von Ihrem Arzt abklären.
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954) oder gegen Sulfonamide!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
- Limonade, Orangensaft, Zitronensaft, Obstsaft, Wein und Zitronensäure (z. B. als Hilfsstoff in Brausetabletten) dürfen zusammen mit dem Medikament nicht eingenommen werden.


Aufbewahrung:



Handelsformen:

Anbieter: BAYER SELBSTMED, Leverkusen, www.bayervital.de Bearbeitungsstand: 05.05.2020

4.5

Sehr gut

4,5 / 5

4 insgesamt

5

2

4

2

3

0

2

0

1

0

5.0
Anonym  aus Yoskar-Ola
10.11.2019
Хорошо переносится. И сразу же помогает в держу в домашней аптеке.
--
Gut verträglich. Und hilft sofort. Immer habe ich in meiner Hausapotheke.

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de
5.0
Anonym 
22.09.2019
Wirkt und ist preisgünstig.
4.0
Saverio  aus Radolfzell
18.04.2016
Ein Produkt das hilft
4.0
Anonym 
02.01.2012
Das Produkt ist gut.

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.