Femicur N Kapseln, 60 St

Abbildung ähnlich
  • 21,83 € UVP 25,69 €
  • 219 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung

Rhythmusstörungen der Regelblutung, monatlich wiederkehrende Beschwerden vor Eintritt der Regelblutung, Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten.

Darreichung:
Hartkapseln
Inhalt:
60 St
PZN:
00604933
Hersteller:
MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG

Gebrauchsinformationen zum Artikel Femicur N Kapseln

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Femicur N Kapseln
. Wirkstoff: Mönchspfefferfrüchte-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Rhythmusstörungen der Regelblutung (Regeltempoanomalien), monatlich wiederkehrende Beschwerden vor Eintritt der Regelblutung (prämenstruelle Beschwerden), Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten (Mastodynie). Warnhinweise: Enthält Glucose und Lactose; Packungsbeilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DIE ANWENDERIN

Femicur® N Kapseln
Hartkapseln
Mönchspfefferfrüchte-Trockenextrakt

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, müssen Femicur® N Kapseln jedoch vorschriftsmäßig eingenommen werden.

  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder nach einigen Tagen keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Packungsbeilage beinhaltet:
1. Was sind Femicur® N Kapseln und wofür werden sie angewendet?
2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Femicur® N Kapseln beachten?
3. Wie sind Femicur® N Kapseln einzunehmen?
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5. Wie sind Femicur® N Kapseln aufzubewahren?
6. Weitere Informationen

1. Was sind Femicur® N Kapseln und wofür werden sie angewendet?

Femicur® N Kapseln sind ein pflanzliches Arzneimittel bei Regelbeschwerden.
Femicur® N Kapseln werden angewendet bei Rhythmusstörungen der Regelblutung (Regeltempoanomalien), monatlich wiederkehrenden Beschwerden vor Eintritt der Regelblutung (prämenstruelle Beschwerden), Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten (Mastodynie).

2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Femicur® N Kapseln beachten?

2.1 Femicur® N Kapseln dürfen nicht eingenommen werden, wenn Sie
  • überempfindlich (allergisch) gegen Mönchspfefferfrüchte oder einen der sonstigen Bestandteile (siehe unter 6. "Weitere Informationen") von Femicur® N Kapseln sind,
  • eine Geschwulst der Hirnanhangsdrüse (Hypophysentumor) haben,
  • Brustkrebs (Mammakarzinom) haben,
  • schwanger sind oder stillen.
2.2 Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Femicur® N Kapseln ist erforderlich,
  • bei Störungen der Regelblutung,
  • bei Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten. In diesen Fällen sollte zunächst ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Untersuchung bedürfen.
2.3 Bei Einnahme von Femicur® N Kapseln mit anderen Arzneimitteln:
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Es gibt Hinweise auf eine wechselseitige Wirkungsabschwächung bei gleichzeitiger Gabe von Arzneimitteln, die ein bestimmtes Informationssystem im Gehirn hemmen, so genannte Dopaminrezeptor-Antagonisten.

2.4 Schwangerschaft und Stillzeit:
Femicur® N Kapseln sollen nicht in der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden. Im Tierversuch wurde nach der Einnahme von Mönchspfefferfrüchten eine Beeinträchtigung der Milchproduktion gesehen.

2.5 Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

2.6 Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Femicur® N Kapseln:
Dieses Arzneimittel enthält Milchzucker (Lactose) und Traubenzucker (Glucose). Bitte nehmen Sie Femicur® N Kapseln daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

3. Wie sind Femicur® N Kapseln einzunehmen?

Nehmen Sie Femicur® N Kapseln immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

3.1 Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
1-mal täglich 1 Hartkapsel.

3.2 Art der Anwendung:
Nehmen Sie die Hartkapseln bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit ein (vorzugsweise 1 Glas Trinkwasser). Sie können die Hartkapseln unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen.

3.3 Dauer der Anwendung:
Nehmen Sie Femicur® N Kapseln in Form einer Kur über mehrere Wochen (mindestens 3 Regelzyklen) bis zum Abklingen der Beschwerden ein. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Femicur® N Kapseln zu stark oder zu schwach ist.

3.4 Wenn Sie eine größere Menge Femicur® N Kapseln eingenommen haben, als Sie sollten,
wenden Sie sich bitte an einen Arzt. Überdosierungserscheinungen sind bisher nicht bekannt geworden.

3.5 Wenn Sie die Einnahme von Femicur® N Kapseln vergessen haben:
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern setzen Sie die Einnahme zur gewohnten Zeit fort. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel können Femicur® N Kapseln Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jeder Behandelten auftreten müssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Mögliche Nebenwirkungen:
Nach der Einnahme von Arzneimitteln, die Mönchspfefferfrüchte enthalten, können Kopfschmerzen, Juckreiz oder Bauchbeschwerden wie Übelkeit, Magen- oder Unterbauchschmerzen auftreten, sowie Überempfindlichkeitsreaktionen mit Hautausschlag und Nesselsucht. Es wurden auch schwere Reaktionen mit Gesichtsschwellung, Atemnot und Schluckbeschwerden beschrieben. Über die Häufigkeit dieser möglichen Nebenwirkungen liegen keine Angaben vor.

Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
Insbesondere bei Anzeichen von Überempfindlichkeitsreaktionen beenden Sie bitte die Anwendung von Femicur® N Kapseln und suchen unverzüglich Ihren Arzt auf. Nach Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen dürfen Femicur® N Kapseln nicht nochmals eingenommen werden. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie sind Femicur® N Kapseln aufzubewahren?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Durchdrückpackung nach "verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Aufbewahrungsbedingungen:
Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

6. Weitere Informationen

Was Femicur® N Kapseln enthalten:

Wirkstoff:
1 Hartkapsel enthält 4 mg Trockenextrakt aus Mönchspfefferfrüchten (7 - 13 : 1)
Auszugsmittel: Ethanol 60 % (m/m)

Die sonstigen Bestandteile sind:
Glucosesirup (Trockensubstanz), Lactose-Monohydrat, Talkum, Maisstärke, Magnesiumstearat, hochdisperses Siliciumdioxid, Gelatine, Natriumdodecylsulfat, gereinigtes Wasser, Farbstoffe E 171 und E 172.

Hinweis für Diabetiker:
1 Hartkapsel entspricht 0,007 Broteinheiten (BE).

Wie Femicur® N Kapseln aussehen und Inhalt der Packung:
hellrosafarbene Hartkapseln. Femicur® N Kapseln sind in Packungen mit 30 (N1), 60 (N2) und 100 (N3) Hartkapseln erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 35
38259 Salzgitter

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im November 2014.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 09/2023

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Anwendungsgebiete:

- Unregelmäßige Regelblutung
- Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten (Mastodynie)
- Beschwerden vor Eintritt der Regelblutung (Prämenstruelles Syndrom, PMS)

Dosierung und Anwendungshinweise:

Erwachsene
1 Kapsel
1 Kapsel pro Tag
täglich zum gleichen Zeitpunkt, unabhängig von der Mahlzeit

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer ist nicht begrenzt. Das Arzneimittel ist für eine Behandlung über einen längeren Zeitraum geeignet und sollte mindestens über 3 Monatszyklen erfolgen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung vergessen?
Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Brusttumore
- Tumore der Hirnanhangsdrüse (Hypophysentumore)

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Hautausschlag
- Juckreiz
- Nesselausschlag
- Quincke-Ödem
- Magen-Darm-Beschwerden
- Schluckbeschwerden
- Atemnot
- Kopfschmerzen

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffMönchspfefferfrüchte-Trockenextrakt (7-13:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m)4 mg
HilfsstoffGlucosesirup-Trockensubstanz36 mg
HilfsstoffLactose-1-Wasser34 mg
HilfsstoffTalkum+
HilfsstoffMaisstärke+
HilfsstoffMagnesium stearat (pflanzlich)+
HilfsstoffSiliciumdioxid, hochdisperses+
HilfsstoffGelatine+
HilfsstoffNatriumdodecylsulfat+
HilfsstoffTitandioxid+
HilfsstoffEisen(III)-oxid+
HilfsstoffWasser, gereinigtes+

Wirkungsweise:

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Mönchspfeffer und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:

        - Aussehen: bis zu 6 m hoher Baum oder Strauch, dessen Fiederblätter auf der Unterseite behaart sind, die kleinen duftenden violetten Blüten bilden ährenartige Blütenstände, die Früchte sind klein, rötlich-schwarz
        - Vorkommen: Südeuropa, Asien
        - Hauptsächliche Inhaltsstoffe: ätherisches Öl (Limonen, Pinen), Iridoidglykoside (Aucubin, Agnosid), Flavonoide
        - Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: hauptsächlich Extrakte der Frucht
Extrakte von Mönchspfeffer unterdrücken die Freisetzung von Prolaktin. Die Konzentration dieser Substanz ist vor der Menstruation häufig erhöht und ist eine der Ursachen für die prämenstruellen Beschwerden. Zusätzlich scheint Mönchspfeffer das Gleichgewicht zwischen Östrogen und Progesteron wiederherzustellen.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.


Aufbewahrung:



Handelsformen:

Anbieter: MEDICE ARZNEIMITTEL, Iserlohn, www.medice.de Bearbeitungsstand: 19.01.2021

Produktbewertungen unserer Kunden
5.0

5,0 / 5

6 insgesamt

5

6

4

0

3

0

2

0

1

0

5.0
Andrea  aus Leverkusen
26.01.2024
Die regelmäßige Anwendung von Femicur N Kapseln hat meine Lebensqualität erheblich verbessert. Rhythmusstörungen der Regelblutung und prämenstruelle Beschwerden gehören dank dieser pflanzlichen Lösung der Vergangenheit an.
5.0
Anonym 
24.01.2024
Femicur N Kapseln haben sich für mich als natürliche Hilfe bei Regelbeschwerden bewährt.
5.0
Emma 
18.01.2024
Mit Femicur N Kapseln habe ich nicht nur ein pflanzliches Arzneimittel gefunden, sondern auch eine zuverlässige Option, um Regelbeschwerden auf eine sanfte Weise zu lindern.
5.0
Luisa  aus Aachen
09.01.2024
Die schnellen Ergebnisse nach der Anwendung von Femicur N haben mich beeindruckt. Die Einnahme ist unkompliziert, und die Wirkung setzt rasch ein.
5.0
Larissa  aus Kiel
19.12.2023
Ich hatte immer starke Regelbeschwerden und Stimmungsschwankungen, aber seit ich die Kapseln nehme, fühle ich mich viel besser
5.0
Nadja 
19.12.2023
Femicur N ist meine Rettung bei PMS-Beschwerden. Ich hatte vorher starke körperliche und emotionale Beschwerden, aber seitdem ich die Kapseln nehme, sind meine Symptome viel erträglicher geworden.

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.