Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
GeloMyrtol forte Kapseln 100 St
30% * sparen
Abbildung ähnlich

GeloMyrtol forte Kapseln, 100 St

Zur Schleimlösung bei Bronchitis und bei Nasennebenhöhlenentzündungen.

Darreichung:
Inhalt: 100 St
PZN: 01479163
Hersteller: G. Pohl-Boskamp GmbH & Co.KG
  • UVP: 37,15 €
  • 25,95 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1

Passende Artikel:

  • GeloMyrtol forte Kapseln 20 St GeloMyrtol forte Kapseln 20 St
    • 10,19 € 6,95 € (inkl. MwSt.)
    • sofort lieferbar
    • 1
  • GeloMyrtol forte Kapseln 50 St GeloMyrtol forte Kapseln 50 St
    • 21,75 € 14,95 € (inkl. MwSt.)
    • sofort lieferbar
    • 1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: GeloMyrtol forte Kapseln

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

GeloMyrtol® forte. Anwendungsgebiete: Zur Schleimlösung und Erleichterung des Abhustens bei akuter und chronischer Bronchitis. Zur Schleimlösung bei Entzündungen der Nasennebenhöhlen (Sinusitis).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Gebrauchsinformation: Information für Anwender

GeloMyrtol® forte
300 mg, magensaftresistente Weichkapseln
Zur Anwendung bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 6 Jahren.
Arzneilich wirksamer Bestandteil: Destillat aus einer Mischung von rektifiziertem Eukalyptusöl, rektifiziertem Süßorangenöl, rektifiziertem Myrtenöl und rektifiziertem Zitronenöl (66:32:1:1).

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an.
- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
- Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.
- Wenn Sie sich nach 10 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht
1. Was ist GeloMyrtol® forte und wofür wird es angewendet?
2. Was sollten Sie vor der Einnahme von GeloMyrtol® forte beachten?
3. Wie ist GeloMyrtol® forte einzunehmen?
4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5. Wie ist GeloMyrtol® forte aufzubewahren?
6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist GeloMyrtol® forte und wofür wird es angewendet?

Wirkungsweise: GeloMyrtol® forte ist ein pflanzliches Arzneimittel zur Schleimlösung in den Atemwegen.

Anwendungsgebiete:
Zur Schleimlösung und Erleichterung des Abhustens bei akuter und chronischer Bronchitis. Zur Schleimlösung bei Entzündungen der Nasennebenhöhlen (Sinusitis).

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von GeloMyrtol® forte beachten?

GeloMyrtol® forte darf nicht eingenommen werden:
- wenn Sie entzündliche Erkrankungen im Magen-Darmbereich und im Bereich der Gallenwege sowie schwere Lebererkrankungen haben,
- wenn Sie allergisch gegen Eukalyptusöl, Süßorangenöl, Myrtenöl oder Zitronenöl sowie Cineol, den Hauptbestandteil von Eukalyptusöl, oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind,
- von Säuglingen und Kindern unter 6 Jahren.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie GeloMyrtol® forte einnehmen.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von GeloMyrtol® forte ist erforderlich:
- Wenn Sie unter länger anhaltenden oder sich verschlimmernden Beschwerden, Auftreten von Atemnot, Fieber wie auch eitrigem oder blutigem Auswurf leiden, sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen.
- Der Kapselinhalt darf zur Behandlung von Kindern nicht zur Inhalation verwendet werden.
- Wenn Sie unter Asthma bronchiale, Keuchhusten oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen, leiden, sollten Sie GeloMyrtol® forte nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von GeloMyrtol® forte:
Dieses Arzneimittel enthält Sorbitol. Bitte nehmen Sie GeloMyrtol® forte erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Einnahme von GeloMyrtol® forte zusammen mit anderen Arzneimitteln:
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden. Die Wirkungen anderer Arzneimittel können abgeschwächt/verkürzt werden. Beim Menschen konnte eine derartige Wirkung bei bestimmungsgemäßer Anwendung von GeloMyrtol® forte jedoch bisher nicht festgestellt werden. Für GeloMyrtol® forte liegen keine ausreichenden Untersuchungen zu Wechselwirkungen vor.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
- Schwangerschaft: Da keine Untersuchungen an schwangeren Frauen vorliegen, darf GeloMyrtol® forte in der Schwangerschaft nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt verordnet werden.
- Stillzeit: Wegen der fettlöslichen Eigenschaften des Wirkstoffes ist mit einem Übertritt in die Muttermilch zu rechnen. Daher darf GeloMyrtol® forte in der Stillzeit nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

3. Wie ist GeloMyrtol® forte einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Soweit nicht anders verordnet, nehmen Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren 1 bis 3-mal täglich 1 magensaftresistente Weichkapsel ein. Bei chronischen Krankheitsbildern ist 1 bis 2-mal täglich 1 magensaftresistente Weichkapsel einzunehmen. Diese Dosierung wird ebenfalls zur Dauerbehandlung empfohlen. Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren nehmen bei akuten entzündlichen Krankheitsbildern 3 bis 4-mal täglich 1 magensaftresistente Weichkapsel ein. Bei chronischen Krankheitsbildern ist 2 bis 3-mal täglich 1 magensaftresistente Weichkapsel einzunehmen. Diese Dosierung wird ebenfalls zur Dauerbehandlung empfohlen.

Art der Anwendung:
Nehmen Sie GeloMyrtol® forte eine halbe Stunde vor dem Essen mit reichlich kalter Flüssigkeit ein. Zur Erleichterung der Nachtruhe kann die letzte Dosis vor dem Schlafengehen eingenommen werden.

Dauer der Anwendung:
Die Dauer der Behandlung mit GeloMyrtol® forte richtet sich nach dem Beschwerdebild. Bei chronischen Atemwegserkrankungen ist eine Dauerbehandlung möglich.

Wenn Sie eine größere Menge von GeloMyrtol® forte eingenommen haben, als Sie sollten:
Benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Möglicherweise treten die unten aufgeführten Nebenwirkungen verstärkt auf.

Wenn Sie die Einnahme von GeloMyrtol® forte vergessen haben:
Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten:1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar


Mögliche Nebenwirkungen:
Häufig: Magen- oder Oberbauchschmerzen
Gelegentlich: allergische Reaktionen (wie Atemnot, Gesichtsschwellung, Nesselsucht, Hautausschlag, Juckreiz); Entzündung der Magenschleimhaut oder der Darmschleimhaut, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder andere Verdauungsstörungen; Geschmacksveränderungen; Kopfschmerzen oder Schwindel
Sehr selten: In-Bewegung-Setzen von vorhandenen Nieren- und Gallensteinen
Nicht bekannt: schwere anaphylaktische Reaktionen

Gegenmaßnahmen
Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen, insbesondere allergische Reaktionen mit Atemnot oder Kreislaufstörungen beobachten, setzen Sie GeloMyrtol® forte ab und informieren Sie sofort einen Arzt, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann.

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte,
Abt. Pharmakovigilanz,
Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3,
D-53175 Bonn,
Website: www.bfarm.de
anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über
die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie ist GeloMyrtol® forte aufzubewahren?

Bewahren sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen. Nicht über 25°C lagern. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Durchdrückfolie und der Faltschachtel nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was GeloMyrtol® forte enthält:
Der arzneilich wirksame Bestandteil ist: 1 magensaftresistente Weichkapsel enthält 300 mg Destillat aus einer Mischung von rektifiziertem Eukalyptusöl, rektifiziertem Süßorangenöl, rektifiziertem Myrtenöl und rektifiziertem Zitronenöl (66:32:1:1).
Die sonstigen Bestandteile sind: Raffiniertes Rapsöl; Gelatine; Glycerol 85 %; Sorbitol-Lösung 70 % (nicht kristallisierend); Hypromelloseacetatsuccinat; Triethylcitrat; Natriumdodecylsulfat; Talkum; Dextrin; Glycyrrhizinsäure, Ammoniumsalz.

Wie GeloMyrtol® forte aussieht und Inhalt der Packung:
Bei GeloMyrtol® forte handelt es sich um längliche, ungefärbte, naturtrübe Weichkapseln.
Folgende Packungsgrößen sind erhältlich:
Packung mit 20 magensaftresistenten Weichkapseln
Packung mit 50 magensaftresistenten Weichkapseln
Packung mit 100 magensaftresistenten Weichkapseln

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG,
Kieler Straße 11,
25551 Hohenlockstedt
Telefon: 04826 / 59-0,
Telefax: 04826 / 59-109,
E-Mail: info@pohl-boskamp.de,
Internet: www.pohl-boskamp.de

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Juli 2013.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 10/2015

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Bitte beachten Sie, dass sofern uns keine Großhandelserlaubnis für apothekenpflichtige Arzneimittel vorliegt, die maximale Versandmenge im Rahmen haushaltsüblicher Mengen 10 Packungen beträgt. Dies gilt jedoch nur, sofern in der obigen Artikelbeschreibung keine andere Höchstmengenangabe vorgenommen wurde.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: GeloMyrtol forte Kapseln

  • Anwendungsgebiete:

    - Bronchitis
    - Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Kinder von 2-6 Jahren (mit 13-19 kg Körpergewicht)
    1 Kapsel
    1-mal täglich
    vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

    Kinder von 6-10 Jahren (mit 20-29 kg Körpergewicht )
    1 Kapsel
    2-mal täglich
    vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

    Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene
    1 Kapsel
    3-4 mal täglich
    vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

    Kinder von 2-6 Jahren (mit 13-19 kg Körpergewicht)
    1 Kapsel
    1-mal täglich
    vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

    Kinder von 6-10 Jahren (mit 20-29 kg Körpergewicht)
    1 Kapsel
    1-2 mal täglich
    vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

    Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene
    1 Kapsel
    2-3 mal täglich
    morgens, mittags und abends, vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

    Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

    Art der Anwendung?
    Nehmen Sie die Kapseln unzerkaut mit reichlich kalter Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

    Dauer der Anwendung?
    Die Anwendungsdauer ist nicht begrenzt. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollten sie Ihren Arzt aufsuchen.

    Überdosierung?
    Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Übelkeit, Erbrechen, Krämpfen und Atemnot kommen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    Immer:
    - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
    - Entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen
    - Gallenwegsentzündungen

    Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
    - Eingeschränkte Leberfunktion

    Welche Altersgruppe ist zu beachten?
    - Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
    - Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    - Magen-Darm-Beschwerden, wie:
            - Bauchschmerzen

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffEucalyptusöl-Destillat+
    WirkstoffApfelsinenschalenöl-Destillat+
    WirkstoffMyrthenöl-Destillat+
    WirkstoffZitronenöl-Destillat+
    WirkstoffMisch-Destillat aus Eucalyptusöl, Süßorangenöl, Myrtenöl und Zitronenöl (66:32:1:1)300 mg
    HilfsstoffRapsöl, raffiniert+
    HilfsstoffGelatine+
    HilfsstoffGlycerol 85%+
    HilfsstoffSorbitol 70+
    HilfsstoffHypromellose acetatsuccinat+
    HilfsstoffTriethylcitrat+
    HilfsstoffNatriumdodecylsulfat+
    HilfsstoffTalkum+
    HilfsstoffDextrin+
    HilfsstoffAmmonium glycyrrhizat+
  • Wirkungsweise:

    Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

    Der Wirkstoff löst zähen Schleim in den Atemwegen und Nebenhöhlen und regt dessen Abtransport an. Der Schleim kann besser abgehustet werden bzw. über die Nase abfließen.

  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt.
    - Vorsicht bei Allergie gegen Anthranilsäure-Derivate, die u. A. in Schmerzmitteln, aber auch in Bitterorangen- und Zitronenschale vorkommen!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, ätherische Öle und Terpentinöl!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Zitronensäure (z.B. in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren, Äpfel)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Propylenglycol (E-Nummer E 477)!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Talkum!
    - Vorsicht ist geboten bei einer bekannten Überempfindlichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Es können Magen-Darm-Beschwerden ausgelöst werden.


  • Aufbewahrung:

    Aufbewahrung

    Das Arzneimittel muss
            - vor Hitze geschützt
            - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
    aufbewahrt werden.

  • Handelsformen:

    Anbieter: POHL BOSKAMP, Hohenlockstedt, www.pohl-boskamp.de Bearbeitungsstand: 08.06.2015
  • GeloMyrtol forte Kapseln 100 St
  • GeloMyrtol forte Kapseln, 100 St
  • UVP: 37,15 €
  • 25,95 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1
Produktbewertungen

GeloMyrtol forte Kapseln 100 St - Bewertungen & Erfahrungen

Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

4.0
Anonym schrieb am 19.06.2015

Ich benutze GeloMyrtol schon viele Jahre und obwohl ich Allergiker bin vertrage ich es sehr gut. Der Schleim wird fast ad-hoc gelöst, das ist super. Ich nehme das Mittel immer nach dem Essen , weil ich sonst mit einer Art Sodbrennen zu kämpfen habe.


5.0
Angelika aus Essen schrieb am 13.04.2013

Ich benutze diesen Artikel seit mehr als 10Jahren ..wenn ich eine Bronchitis habe .. und sie helfen mir immer und auch sehr schnell ..habe diesen Artikel schon mehrmals empfohlen ..und alle waren begeistert.


3.0
Erika aus Haiger schrieb am 12.03.2013

Hilft schnell und ohne Nebenwirkungen.


5.0
Anonym aus Schlag-Lohse schrieb am 20.11.2012

Hier kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Ich habe vor Jahren, damit eine chronische Sinusitis (Stirnhöhlenentzündung) mit einem Plop auskuriert. Man sollte aber unbedingt darauf achten den Abstand vor und nach Mahlzeiten mit 2 Stunden einzuhalten. Deshalb nehme ich Gelomyrtol forte meistens direkt vor dem Schlafengehen, das sich über Nacht angesammelte Sekret löst morgens dann viel leichter.


5.0
Harald aus Falkensee schrieb am 25.06.2012

Ich bin ein absoluter Fan von diesem Produkt. Wenn ich es rechtzeitig einnehme verhindert es bei mir eine Bronchitis. Es löst den Schleim innerhalb von nur 2 Tagen. Es ist das einzige Mittel, was mir hilft. Gehört einfach in die Hausapotheke!


5.0
Anonym schrieb am 02.03.2012

Sehr gutes Produkt. Hilft bei vorschriftsmäßiger Eingabe schnell bei Husten und Schnupfen. Kann ich gern weiterempfehlen.


5.0
Anonym aus Delitzsch schrieb am 31.10.2011

Sehr gut, hilft bei Sinusitis und allgemeinem Schnupfen/Erkältung. Kann ich weiterempfehlen.


Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • GeloMyrtol forte Kapseln 100 St
  • GeloMyrtol forte Kapseln, 100 St
  • UVP: 37,15 €
  • 25,95 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1