Anmelden
mycarePlus

GeloMyrtol forte Weichkapseln, 100 St

-30%*
Abbildung ähnlich
  • 27,27 € UVP 38,96 €
  • 273 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. Gratis-Versand innerhalb D.
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung GeloMyrtol

Zur Schleimlösung und Erleichterung des Abhustens bei akuter und chronischer Bronchitis.

Inhalt:
100 St
PZN:
01479163
Hersteller:
G. Pohl-Boskamp GmbH & Co.KG
Information:
Packungsbeilage als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel GeloMyrtol forte Weichkapseln

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

GeloMyrtol® forte 300 mg, magensaftresistente Weichkapseln
. Anwendungsgebiete: Zur Schleimlösung und Erleichterung des Abhustens bei akuter und chronischer Bronchitis. Zur Schleimlösung bei Entzündungen der Nasennebenhöhlen (Sinusitis). Zur Anwendung bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 6 Jahren. Warnhinweis: Enthält Sorbitol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 03/2020

Unsere Tipps & Informationen zum Artikel GeloMyrtol forte Weichkapseln

  • Bei Halsbeschwerden und Stimmproblemen
  • Bei Sinusitis und Bronchitis
  • Pflanzliches Arzneimittel
  • Für Erwachsene
  • Mit ätherischen Ölen
  • Ohne Gluten
  • Lactosefrei
  • Geeignet für Kinder ab 6 Jahren

Pflanzenkraft gegen Erkältung

Aus einer Erkältung kann eine Sinusitis entstehen, d.h. die Nasennebenhöhlen entzünden sich. Bei einer Bronchitis sind die Bronchien betroffen. Die Folge ist, dass die Schleimhäute vermehrt Sekret bilden und anschwellen. Hier setzt GeloMyrtol forte an. Das pflanzliche Arzneimittel kann:


  • festsitzenden Schleim verflüssigen,
  • entzündungshemmend und antibakteriell wirken sowie
  • Husten lindern

Als pflanzliche Schleimlöser dienen ätherische Öle, die durch ein spezielles Destillationsverfahren gewonnen werden.


Reine Konzentration der Öle

Die Wirkstoffe in GeloMyrtol sind ätherische Öle: Eukalyptus-, Myrten-, Süßorangen- und Zitronenöl. Mittels eines Destillationsverfahrens werden die Öle in einer besonders hohen und reinen Konzentration hergestellt. Aufgrund der natürlichen Inhaltsstoffe wird das Arzneimittel im Regelfall gut vertragen. Die magensaftresistenten Weichkapseln sind gluten- und laktosefrei. Sie können auch bei Diabetes mellitus eingenommen werden.


Ihre Vorteile

  • Festsitzender Schleim in den oberen und unteren Atemwegen kann verflüssigt und abtransportiert werden.
  • Die Produktion von dünnflüssigem Sekret in den Atemwegen kann unterstützt werden.
  • Das Arzneimittel kann krampflösend wirken.
  • Durch den Abtransport des Schleims kann ein befreites Atmen möglich sein.

Wie nehme ich Gelomyrtol forte ein?

Nehmen Sie GeloMyrtol der Pohl-Boskamp GmbH eine halbe Stunde vor dem Essen ein. Trinken Sie dazu kalte Flüssigkeit, zum Beispiel ein Glas Wasser. Verzichten Sie auf die Einnahme mit einem Heißgetränk. Das Arzneimittel kann seine Wirkung auf diese Weise im Dünndarm entfalten. Damit Sie einen ruhigen und erholsamen Schlaf haben, können Sie die letzte Einnahme des Tages von Gelomyrtol auch direkt vor dem Schlafengehen nehmen.


Was ist bei der Anwendung von Gelomyrtol forte zu beachten?

GeloMyrtol von Pohl-Boskamp ist aufgrund seiner natürlichen Wirkstoffe auch für Kinder ab 6 Jahren verträglich. Bei einer akuten Sinusitis oder akuten Bronchitis gilt als Dosierempfehlung: Kinder ab sechs Jahren können ein- bis dreimal am Tag je eine magensaftresistente Weichkapsel nehmen, Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren drei- bis viermal am Tag je eine Kapsel. Bei einer chronischen Bronchitis oder chronischen Sinusitis können Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren zwei- bis dreimal am Tag je eine Kapsel nehmen, Kinder ab sechs Jahren ein- bis zweimal am Tag je eine Kapsel.



Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Anwendungsgebiete:

- Bronchitis
- Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)

Dosierung und Anwendungshinweise:

Kinder von 2-6 Jahren (mit 13-19 kg Körpergewicht)
1 Kapsel
1-mal täglich
vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

Kinder von 6-10 Jahren (mit 20-29 kg Körpergewicht )
1 Kapsel
2-mal täglich
vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene
1 Kapsel
3-4 mal täglich
vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

Kinder von 2-6 Jahren (mit 13-19 kg Körpergewicht)
1 Kapsel
1-mal täglich
vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

Kinder von 6-10 Jahren (mit 20-29 kg Körpergewicht)
1 Kapsel
1-2 mal täglich
vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene
1 Kapsel
2-3 mal täglich
morgens, mittags und abends, vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie die Kapseln unzerkaut mit reichlich kalter Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer ist nicht begrenzt. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollten sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Übelkeit, Erbrechen, Krämpfen und Atemnot kommen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen
- Gallenwegsentzündungen

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Eingeschränkte Leberfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
        - Bauchschmerzen

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffEucalyptusöl-Destillat+
WirkstoffApfelsinenschalenöl-Destillat+
WirkstoffMyrthenöl-Destillat+
WirkstoffZitronenöl-Destillat+
WirkstoffMisch-Destillat aus Eucalyptusöl, Süßorangenöl, Myrthenöl und Zitronenöl, jeweils rektifiziert (66:32:1:1)300 mg
HilfsstoffRapsöl, raffiniert+
HilfsstoffGelatine+
HilfsstoffGlycerol 85%+
HilfsstoffSorbitol 70+
HilfsstoffHypromellose acetatsuccinat+
HilfsstoffTriethylcitrat+
HilfsstoffNatriumdodecylsulfat+
HilfsstoffTalkum+
HilfsstoffDextrin+
HilfsstoffAmmonium glycyrrhizat+

Wirkungsweise:

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff löst zähen Schleim in den Atemwegen und Nebenhöhlen und regt dessen Abtransport an. Der Schleim kann besser abgehustet werden bzw. über die Nase abfließen.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt.
- Vorsicht bei Allergie gegen Anthranilsäure-Derivate, die u. A. in Schmerzmitteln, aber auch in Bitterorangen- und Zitronenschale vorkommen!
- Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, ätherische Öle und Terpentinöl!
- Vorsicht bei Allergie gegen Zitronensäure (z.B. in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren, Äpfel)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Propylenglycol (E-Nummer E 477)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Talkum!
- Vorsicht ist geboten bei einer bekannten Überempfindlichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Es können Magen-Darm-Beschwerden ausgelöst werden.


Aufbewahrung:

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss
        - vor Hitze geschützt
        - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
aufbewahrt werden.

Handelsformen:

Anbieter: POHL BOSKAMP, Hohenlockstedt, www.pohl-boskamp.de Bearbeitungsstand: 13.07.2018

4.8125

Sehr gut

4,8 / 5

16 insgesamt

5

14

4

1

3

1

2

0

1

0

5.0
Anonym  aus Potsdam
02.11.2020
Hilft sehr schnell, befreit die Atemwege und stellt das Wohlfühlgefühl wieder her. Immer wieder gerne
5.0
Susanne  aus Sülstorf
14.09.2020
Dieses Produkt haben wir seit Jahren in unserer Hausapotheke. Es hilft super beim Schleimlösen; viele Infekte laufen bei rechtzeitiger Einnahme schnell und komplikationslos ab.

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de
5.0
christa  aus essen
03.09.2020
Seit Jahren vermeide ich die Nebenhöhlen-Entzündungen, unter denen ich lange gelitten habe, durch die Einnahme von GeloMyrthol forte. ein sehr empfehlenswertes Produkt!

Die Produktbewertung steht im Zusammenhang mit einer Gutschein-Verlosung von mycare.de
5.0
Anonym  aus Hohen Neuendorf
30.08.2020
wir haben dieses pflanzliche Medikament immer in unserer Hausapothke und wenden es in der Familie seit vielen Jahren in der Erkältungszeit erfolgreich bei festsitzendem Schnupfen oder Husten an. Es ist ein sehr gutes pflanzliches Mittel der ersten Wahl, was mild wirkt und somit eine Alternative zu "chemischen Keulen" ist.
5.0
Anonym 
05.11.2019
super Empfehlung hilft wirklich, wenn man es regelmäßig nimmt
5.0
Ulrike  aus Bremerhaven
01.10.2019
Ich nehme dieses Medikament seit Jahren wegen einer COPD Erkrankung. Es hilft mir beim Schleimabbau.
5.0
Anonym  aus Niebüll
24.09.2019
Hilft gut und zeigt keinerlei Nebenwirkungen.
5.0
Udo  aus Bochum
08.03.2019
Die Kapseln, bei beginnender Bronchitis oder beginnendem Schnupfen eingenommen, tragen wirksam dazu bei, den Krankheitsverlauf zu verkürzen. Schleim kann besser abgesondert werden, die Nase wird spürbar befreit.
5.0
Margit   aus Bobingen
29.11.2017
Ohne diese Kapseln möchte ich nicht mehr sein, denn damit kann ich meine lästige Bronchitis gut bekämpfen und sie verschaffen mir Erleichterung.
4.0
Anonym 
19.06.2015
Ich benutze GeloMyrtol schon viele Jahre und obwohl ich Allergiker bin vertrage ich es sehr gut. Der Schleim wird fast ad-hoc gelöst, das ist super. Ich nehme das Mittel immer nach dem Essen , weil ich sonst mit einer Art Sodbrennen zu kämpfen habe.
5.0
Angelika  aus Essen
13.04.2013
Ich benutze diesen Artikel seit mehr als 10Jahren ..wenn ich eine Bronchitis habe .. und sie helfen mir immer und auch sehr schnell ..habe diesen Artikel schon mehrmals empfohlen ..und alle waren begeistert.
3.0
Anonym  aus Haiger
12.03.2013
Hilft schnell und ohne Nebenwirkungen.
5.0
Anonym  aus Schlag-Lohse
20.11.2012
Hier kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Ich habe vor Jahren, damit eine chronische Sinusitis (Stirnhöhlenentzündung) mit einem Plop auskuriert. Man sollte aber unbedingt darauf achten den Abstand vor und nach Mahlzeiten mit 2 Stunden einzuhalten. Deshalb nehme ich Gelomyrtol forte meistens direkt vor dem Schlafengehen, das sich über Nacht angesammelte Sekret löst morgens dann viel leichter.
5.0
Harald  aus Falkensee
25.06.2012
Ich bin ein absoluter Fan von diesem Produkt. Wenn ich es rechtzeitig einnehme verhindert es bei mir eine Bronchitis. Es löst den Schleim innerhalb von nur 2 Tagen. Es ist das einzige Mittel, was mir hilft. Gehört einfach in die Hausapotheke!
5.0
Anonym 
02.03.2012
Sehr gutes Produkt. Hilft bei vorschriftsmäßiger Eingabe schnell bei Husten und Schnupfen. Kann ich gern weiterempfehlen.
5.0
Anonym  aus Delitzsch
31.10.2011
Sehr gut, hilft bei Sinusitis und allgemeinem Schnupfen/Erkältung. Kann ich weiterempfehlen.

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.