5€* ab 65€ für Neukunden | Code: 2020

Imupret N Dragees, 100 St

Tiefpreis
Abbildung ähnlich
  • 15,81 €
  • 159 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung Bionorica

Traditionell verwendet bei ersten Anzeichen und während einer Erkältung.

Darreichung:
Überzogene Tabletten
Inhalt:
100 St
PZN:
05501617
Hersteller:
Bionorica SE

Gebrauchsinformationen zum Artikel Imupret N Dragees

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Imupret N Dragees Überzogene Tablette
Anwendungsgebiete: Traditionell verwendet bei ersten Anzeichen und während einer Erkältung, z.B. Kratzen im Hals, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Hustenreiz.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Imupret N Dragees Überzogene Tablette

Zur Anwendung bei Kindern ab 6 Jahren und Erwachsenen. Lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, müssen Imupret N Dragees jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden.
  • Heben Sie die Gebrauchsinformation auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheke.

Diese Gebrauchsinformation beinhaltet:
  1. WAS SIND IMUPRET N DRAGEES UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
  2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON IMUPRET N DRAGEES BEACHTEN?
  3. WIE SIND IMUPRET N DRAGEES EINZUNEHMEN?
  4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
  5. WIE SIND IMUPRET N DRAGEES AUFZUBEWAHREN?
  6. WEITERE INFORMATIONEN

1. WAS SIND IMUPRET N DRAGEES UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Imupret N Dragees ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel. Imupret N Dragees wird traditionell verwendet bei ersten Anzeichen und während einer Erkältung, z.B. Kratzen im Hals, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Hustenreiz. Hinweis: Imupret N Dragees ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON IMUPRET N DRAGEES BEACHTEN?

Imupret N Dragees DÜRFEN NICHT eingenommen werden:
  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Eibischwurzel, Kamillenblüten, Schachtelhalmkraut, Walnussblättern, Schafgarbenkraut, Eichenrinde, Löwenzahnkraut oder einem der sonstigen Bestandteile von Imupret N Dragees sind (sonstige Bestandteile siehe unter Punkt 6 WEITERE INFORMATIONEN).
  • wenn Sie allergisch gegen Korbblütler sind.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Imupret N Dragees ist erforderlich:
Bei fortdauernden Krankheitssymptomen oder beim Auftreten anderer als der in der Gebrauchsinformation erwähnten Nebenwirkungen sollten Sie einen Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultieren. Bei Beschwerden, die länger als eine Woche anhalten oder bei Auftreten von Atemnot, Fieber, wie auch bei eitrigem oder blutigem Auswurf sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Kinder: Kindern unter 6 Jahren sollten Imupret N Dragees nicht verabreicht werden.

Bei Einnahme von Imupret N Dragees mit anderen Arzneimitteln:
Das vorliegende Arzneimittel ist dahingehend nicht untersucht. Es liegen keine Berichte über klinische Wechselwirkungen von Imupret N Dragees und anderen Arzneimitteln vor. Bei Anwendung von Präparaten, die Eichenrinde enthalten, kann die Resorption von Alkaloiden und anderen basischen Arzneistoffen verringert oder verhindert werden. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei Einnahme von Imupret N Dragees zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
Entfällt.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Die Sicherheit während der Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht untersucht. Für Schwangere und Stillende wird die Einnahme von Imupret N Dragees nicht empfohlen.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Imupret N Dragees:
Dieses Arzneimittel enthält Glucose, Lactose und Sucrose. Bitte nehmen Sie Imupret N Dragees daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

3. WIE SIND IMUPRET N DRAGEES EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie Imupret N Dragees immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Die übliche Dosis ist: Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
  • Kinder unter 6 Jahren: Die Anwendung ist nicht vorgesehen.
  • Kinder von 6–11 Jahren: Dosierung bei akuter Symptomatik: 5 – 6–mal täglich 1 überzogene Tablette, Dosierung nach Abklingen der akuten Symptomatik und zur Vorbeugung: 3–mal täglich 1 überzogene Tablette.
  • Heranwachsende ab 12 Jahren und Erwachsene: Dosierung bei akuter Symptomatik: 5 – 6–mal täglich 2 überzogene Tabletten, Dosierung nach Abklingen der akuten Symptomatik und zur Vorbeugung: 3–mal täglich 2 überzogene Tabletten.

Für konkrete Dosierungsempfehlungen bei eingeschränkter Nieren -/und Leberfunktion gibt es keine hinreichenden Daten.

Art der Anwendung:
Die überzogenen Tabletten werden unzerkaut – am besten mit etwas Flüssigkeit (z.B. einem Glas Wasser) – geschluckt.

Dauer der Anwendung:
Imupret N Dragees sollten nicht länger als 2 Wochen hintereinander eingenommen werden. Beachten Sie bitte in jedem Fall die Angaben unter „Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Imupret N Dragees ist erforderlich“ sowie die Angaben unter „Nebenwirkungen“.

Wenn Sie eine größere Menge Imupret N Dragees eingenommen haben, als Sie sollten:
Vergiftungen wurden bisher nicht bekannt.

Wenn Sie die Einnahme von Imupret N Dragees vergessen haben:
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Imupret N Dragees abbrechen:
Ein Absetzen des Arzneimittels ist in der Regel unbedenklich.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel können Imupret N Dragees Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen Werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000
Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000
Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000
Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.


Mögliche Nebenwirkungen:
Es können allergische Reaktionen (Hautausschlag, Kreislaufbeschwerden) auftreten. Bei Kamillenblüten-haltigen Präparaten können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, auch bei Personen mit Überempfindlichkeit gegen andere Pflanzen aus der Familie der Kompositen (Korbblütler, z.B. Beifuß, Schafgarbe, Chrysantheme, Margarite) wegen sogenannter Kreuzreaktionen. Gelegentlich können Magen-Darm-Störungen auftreten. Wenn Sie diese oder andere Nebenwirkungen beobachten, ist das Präparat sofort abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen. Wenn Sie weitere Nebenwirkungen beobachten, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Ihrem Apotheker mit.

5. WIE SIND IMUPRET N DRAGEES AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis (Durchdrückpackung) angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Aufbewahrungsbedingungen: Nicht über 30°C lagern. Das Behältnis (Durchdrückpackung) im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen.

6. WEITERE INFORMATIONEN

Was Imupret N Dragees enthalten:
Die Wirkstoffe sind: 1 überzogene Tablette enthält: Eibischwurzel gepulvert 8 mg, Eichenrinde gepulvert 4 mg, Kamillenblüten gepulvert 6 mg, Löwenzahnkraut gepulvert 4 mg, Schachtelhalmkraut gepulvert 10 mg, Schafgarbenkraut gepulvert 4 mg, Walnussblätter gepulvert 12 mg.

Die sonstigen Bestandteile sind:
Calciumcarbonat, Glucose-Monohydrat, sprühgetrockneter Glucose-Sirup, Kartoffelstärke, Lactose-Monohydrat, Maisstärke, modifizierte Maisstärke, Montanglycolwachs, Povidon (K25, K30), natives Rizinusöl, Schellack, hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure (pflanzlich), Sucrose, Talk, Farbstoffe: Indigotin (E132), Titandioxid (E171)

Hinweis für Diabetiker:
Ein Imupret N Dragee enthält durchschnittlich 0,02 anrechenbare Broteinheiten (BE).

Wie Imupret N Dragees aussehen und Inhalt der Packung:
Packungen mit 50 (N2) und 100 (N3) überzogenen Tabletten. Imupret N Dragees sind hellblau, rund, biconvex mit glatter Oberfläche.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
BIONORICA SE
Kerschensteinerstraße 11-15
92318 Neumarkt
Telefon: 09181 / 231-90
Telefax: 09181 / 231-265
Internet: www.bionorica.de
E-Mail: info@bionorica.de

Mitvertreiber:
PLANTAMED Arzneimittel GmbH
Kerschensteinerstraße 11-15
92318 Neumarkt
Telefon: 09181 / 231-0
Telefax: 09181 / 21850

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im April 2012.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 11/2014

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Anwendungsgebiete:

- Traditionell angewendet bei ersten Anzeichen und während einer Erkältung, wie z.B.
        - Rachenreizung
        - Halsschmerzen
        - Schwierigkeiten beim Schlucken
        - Hustenreiz

Dosierung und Anwendungshinweise:

Kinder von 6-11 Jahren
1 Tablette
5-6mal täglich
unabhängig von der Mahlzeit

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
2 Tabletten
5-6mal täglich
unabhängig von der Mahlzeit

Kinder von 6-11 Jahren
1 Tablette
3-mal täglich
unabhängig von der Mahlzeit

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
2 Tabletten
3-mal täglich
unabhängig von der Mahlzeit

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer sollte 2 Wochen nicht überschreiten. Suchen Sie einen Arzt auf, wenn Ihre Beschwerden länger als 1 Woche anhalten.

Überdosierung?
Bisher sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Überempfindlichkeit bei ähnlichen Medikamenten (Kreuzallergie)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Erkrankung des Magen-Darm-Trakts
- Überempfindlichkeit, wie:
        - Hautausschlag
        - Nesselausschlag (Urtikaria) durch Medikamente
        - Kreislaufzusammenbruch (Kreislaufkollaps)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffEibischwurzel-Pulver8 mg
WirkstoffEichenrinde-Pulver4 mg
WirkstoffKamillenblüten-Pulver6 mg
WirkstoffLöwenzahnkraut-Pulver4 mg
WirkstoffSchachtelhalmkraut-Pulver10 mg
WirkstoffSchafgarbenkraut-Pulver4 mg
WirkstoffWalnussblätter-Pulver12 mg
HilfsstoffCalciumcarbonat+
HilfsstoffDextrin+
HilfsstoffGlucose-1-Wasser+
HilfsstoffGlucose-Sirup, sprühgetrockneter+
HilfsstoffKartoffelstärke+
HilfsstoffLactose-1-Wasser+
HilfsstoffMaisstärke+
HilfsstoffMontanglycolwachs+
HilfsstoffPovidon K25+
HilfsstoffPovidon K30+
HilfsstoffRizinusöl, natives+
HilfsstoffSchellack+
HilfsstoffSiliciumdioxid, hochdisperses+
HilfsstoffStearinsäure (pflanzlich)+
HilfsstoffSaccharose+
HilfsstoffTalkum+
HilfsstoffIndigocarmin+
HilfsstoffTitandioxid+

Wirkungsweise:

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das Arzneimittel bei bestimmten Beschwerden helfen kann. Wie die einzelnen Inhaltsstoffe wirken, konnte bislang in wissenschaftlichen Studien nicht nachgewiesen werden.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuß, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten!
- Vorsicht bei Allergie gegen Korbblütler (lateinischer Name = Kompositen), z.B. Arnika, Ringelblume, Schafgarbe, Sonnenhut und Kamille!
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Indigocarmin mit der E-Nummer E 132)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


Aufbewahrung:

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss
        - vor Hitze geschützt
        - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
        - im Dunkeln (z.B. im Umkarton)
aufbewahrt werden.

Handelsformen:

Anbieter: BIONORICA, Neumarkt, www.bionorica.de Bearbeitungsstand: 17.08.2020

5.0

Sehr gut

5,0 / 5

3 insgesamt

5

3

4

0

3

0

2

0

1

0

5.0
Veronika  aus Pforzheim
17.02.2020
Kaufe immer wieder sowie in Tabletten-Form als auch als Tropfen. Sehr gute Unterstützung fürs Immunsystem. In Tabletten finde ich etwas praktischer als in Tropfen, für Kinder jedoch Tropfen sind einfachen zu schlucken.
5.0
Anonym  aus Barleben
19.01.2016
Super Wirkung ohne Nebenwirkungen
5.0
Anonym  aus Bad Sulza
22.05.2013
bei starken husten,wirkt sofort

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.