Sinupret Überzogene Tabletten, 200 St

Abbildung ähnlich
  • 41,58 €
  • 416 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. Gratis-Versand innerhalb D.
Packungseinheit Nicht lieferbar
Produktbeschreibung Bionorica

Zur Besserung der Beschwerden bei akuten Entzündungen der Nasennebenhöhlen.

Darreichung:
Überzogene Tabletten
Inhalt:
200 St
PZN:
03243890
Hersteller:
Bionorica SE
Information:
Beipackzettel als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel Sinupret Überzogene Tabletten

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Sinupret
. Anwendungsgebiete: Bei akuten und chronischen Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Warnhinweise: Enthält Glucose, Lactose, Saccharose und Sorbitol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.


Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

Bionorica
Sinupret
Überzogene Tabletten

Wirkstoffe:
Eisenkraut, gepulvert
Enzianwurzel, gepulvert
Gartensauerampferkraut, gepulvert
Holunderblüten, gepulvert
Schlüsselblumenblüten mit Kelch, gepulvert
Zur Anwendung bei Kindern ab 6 Jahren und Erwachsenen

Lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.
Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen best- möglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss Sinupret jedoch vor- schriftsmäßig angewendet werden.
  • Heben Sie die Gebrauchsinformation auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder ei- nen Rat benötigen.
  • Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder nach 7-14 Tagen keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beein- trächtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Gebrauchsinformation beinhaltet:
  1. Was ist Sinupret und wofür wird es angewendet?
  2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Sinupret beachten?
  3. Wie ist Sinupret einzunehmen?
  4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
  5. Wie ist Sinupret aufzubewahren?
  6. Weitere Informationen
1. WAS IST SINUPRET UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Sinupret ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Entzündungen der Nasennebenhöhlen.
Sinupret wird angewendet bei akuten und chronischen Entzündungen der Nasennebenhöhlen.

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON SINUPRET BEACHTEN?

Sinupret DARF NICHT eingenommen werden:
Wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Enzianwurzel, Eisenkraut, Gartensauerampferkraut, Holunderblüten, Schlüsselblumenblüten oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind (sonstige Bestandteile siehe unter Punkt 6 Weitere Informationen).

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Sinupret ist erforderlich:
Bei Beschwerden, die länger als 7-14 Tage andauern oder periodisch wieder- kehren, ist ein Arzt aufzusuchen.

Kinder:
Das Arzneimittel sollte bei Kindern unter 6 Jahren nicht angewendet wer- den. Es liegen zur Anwendung von Sinupret bei Kindern unter 6 Jahren bis- lang keine ausreichenden Untersuchungen vor.

Bei Einnahme von Sinupret mit anderen Arzneimitteln:
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arznei- mittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bisher nicht bekannt.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Wie alle Arzneimittel soll Sinupret in der Schwanger- schaft und Stillzeit nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Sinupret:
Dieses Arzneimittel enthält die Zucker Glucose, Lactose, Saccharose und Sorbitol. Bitte nehmen Sie Sinupret erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenü- ber bestimmten Zuckern leiden.

3. WIE IST SINUPRET EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie Sinupret immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
AlterEinzeldosisTagesgesamtdosis
Kinder von 6 - 11 Jahren1 überzogene Tablette3 überzogene Tabletten
(3-mal 1 überzogene Tablette)
Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren2 überzogene Tabletten6 überzogene Tabletten
(3-mal 2 überzogene Tabletten)

Art der Anwendung:
Sinupret wird 3-mal täglich (morgens, mittags, abends) unzerkaut mit etwas Flüssigkeit (z. B. einem Glas Wasser) geschluckt. Sinupret kann zum Essen, mit Getränken oder auch unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden. Wenn Sie einen empfindlichen Magen haben, sollten Sie Sinupret am besten nach den Mahlzeiten einnehmen.

Dauer der Anwendung:
Die Dauer der Anwendung beträgt, soweit nicht anders verordnet: 7-14 Tage. Falls bis dahin keine Besserung eintritt, suchen Sie bitte einen Arzt auf.

Wenn Sie eine größere Menge Sinupret eingenommen haben als Sie sollten:
Wenn Sie eine größere Menge von Sinupret eingenommen haben als Sie sollten, benachrichtigen Sie bitte einen Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Möglicherweise treten die unten aufgeführten Nebenwirkungen verstärkt auf.

Wenn Sie die Einnahme von Sinupret vergessen haben:
Wenn Sie versehentlich einmal zu wenig eingenommen haben oder die Ein- nahme von Sinupret vergessen haben, nehmen Sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge ein, sondern fahren Sie mit der Einnahme von Sinupret, wie von Ihrem Arzt verordnet oder in der Gebrauchsinformation beschrieben, fort.

Wenn Sie die Einnahme von Sinupret abbrechen:
Das Absetzen von Sinupret ist in der Regel unbedenklich. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Sinupret Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind:
Gelegentlich können Magen-Darm-Beschwerden (u. a. Magenschmerzen, Übelkeit) auftreten.
Selten kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (Hautausschlag, Hautrötung, Juckreiz) sowie zu schweren allergischen Reaktionen (Lippen-, Zungen- und Rachen- und/oder Kehlkopfschwellung mit Atemwegsverengung (Angioödem), Atemnot, Gesichtsschwellung) kommen. Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion darf Sinupret nicht nochmals eingenommen werden.
Bei Auftreten von Nebenwirkungen sollte das Präparat abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann über den Schweregrad und gegebe- nenfalls erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden.

Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Webseite: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. WIE IST SINUPRET AUFZUBEWAHREN?

Nicht über 30°C aufbewahren. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel bzw. der Durchdrückpackung angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

6. WEITERE INFORMATIONEN

Was Sinupret enthält:
Die Wirkstoffe sind: 1 überzogene Tablette enthält an arzneilich wirksamen Bestandteilen:
Eisenkraut, gepulvert 18 mg
Enzianwurzel, gepulvert 6 mg
Gartensauerampferkraut, gepulvert 18 mg
Holunderblüten, gepulvert 18 mg
Schlüsselblumenblüten mit Kelch, gepulvert 18 mg

Die sonstigen Bestandteile sind:
Calciumcarbonat (E 170); Chlorophyll-Pulver 25% (E 141); Dextrin; Eudragit E 12,5; Gelatine; Glucosesirup; Indigocarmin, E 132, Aluminiumhydroxid; Kartoffelstärke; Lactose-Monohydrat; Maisstärke; leichtes Magnesiumoxid; Montanglycolwachs; Riboflavin (E 101); raffiniertes Rizinusöl; Sucrose (Sac- charose); Schellack; hochdisperses Siliciumdioxid; Sorbitol; Stearinsäure; Talkum; Titandioxid (E 171).

Diabetiker-Hinweis:
Eine überzogene Tablette enthält durchschnittlich 0,01 anrechenbare Brot- einheiten (BE).

Wie Sinupret aussieht und Inhalt der Packung:
Packungen mit 50 (N2) überzogenen Tabletten, 2 Blister mit je 25 überzogenen Tabletten
Packungen mit 100 (N3) überzogenen Tabletten, 4 Blister mit je 25 überzogenen Tabletten
Packungen mit 200 überzogenen Tabletten, 8 Blister mit je 25 überzogenen Tabletten
Klinikpackung mit 1.000 (20 x 50) überzogenen Tabletten.
Sinupret überzogene Tabletten sind grün, rund, bikonvex mit glatter Oberfläche.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
BIONORICA SE
Kerschensteinerstraße 11-15
92318 Neumarkt
Telefon: 09181 231-90
Telefax: 09181 231-265
Internet: www.bionorica.de
E-Mail: info@bionorica.de

Mitvertrieb:
PLANTAMED Arzneimittel GmbH
Kerschensteinerstraße 11-15
92318 Neumarkt
Telefon: 09181 231-0
Telefax: 09181 21850

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im September 2014.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 06/2024

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Anwendungsgebiete:

- Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)

Dosierung und Anwendungshinweise:

Kinder von 6-11 Jahren
1 Tablette
3-mal täglich
morgens, mittags und abends, unabhängig von der Mahlzeit

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
2 Tabletten
3-mal täglich
morgens, mittags und abends, unabhängig von der Mahlzeit

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 1-2 Wochen anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
        - Übelkeit
        - Magenschmerzen

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffEisenkraut-Pulver18 mg
WirkstoffEnzianwurzel-Pulver6 mg
WirkstoffSauerampferkraut-Pulver18 mg
WirkstoffHolunderblüten-Pulver18 mg
WirkstoffPrimel mit Kelch-Pulver18 mg
HilfsstoffCalciumcarbonat+
HilfsstoffChlorophyll+
HilfsstoffDextrin+
HilfsstoffEudragit® E 12,5+
HilfsstoffGelatine+
HilfsstoffGlucose-Lösung1,375 mg
HilfsstoffIndigodisulfonsäure, Aluminiumsalz+
HilfsstoffKartoffelstärke+
HilfsstoffLactose-1-Wasser24,245 mg
HilfsstoffMaisstärke+
HilfsstoffMagnesiumoxid, leichtes+
HilfsstoffMontanglycolwachs+
HilfsstoffRiboflavin+
HilfsstoffRizinusöl, raffiniert+
HilfsstoffSaccharose61,908 mg
HilfsstoffSchellack+
HilfsstoffSiliciumdioxid, hochdisperses+
HilfsstoffSorbitol0,222 mg
HilfsstoffStearinsäure+
HilfsstoffTitandioxid+
HilfsstoffTalkum+

Wirkungsweise:

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen mehreren Pflanzen und wirken als natürliches Gemisch. Sowohl die einzelnen Pflanzen für sich, als vor allem auch das Gemisch haben eine schleimlösende Wirkung.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei Überempfindlichkeit gegen einen der arzneilich wirksamen oder sonstigen Bestandteile!
- Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Indigocarmin mit der E-Nummer E 132)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.


Aufbewahrung:

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Handelsformen:

Anbieter: BIONORICA, Neumarkt, www.bionorica.de Bearbeitungsstand: 16.01.2015

Produktbewertungen unserer Kunden Für dieses Produkt sind keine Bewertungen vorhanden

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.