5€* ab 65€ für Neukunden | Code: 2020
Anmelden
mycarePlus

Additiva Vitamin C mit Blutorangengeschmack, 20 St

Abbildung ähnlich
  • 3,49 €
  • 35 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferbar
Produktbeschreibung Additiva

Zur Behandlung von Vitamin-C-Mangel-Krankheiten, Blutorangengeschmack.

Darreichung:
Brausetabletten
Inhalt:
20 St
PZN:
03724603
Hersteller:
Dr.B.Scheffler Nachf. GmbH & Co. KG

Gebrauchsinformationen zum Artikel Additiva Vitamin C mit Blutorangengeschmack

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

ADDITIVA Vitamin C, Brausetabletten.
Wirkstoff: Ascorbinsäure. Anwendungsgebiet: zur Behandlung von Vitamin-C-Mangel-Krankheiten (z.B. Skorbut).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

ADDITIVA Vitamin C, Brausetabletten

Ascorbinsäure

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes, Apothekers oder des medizinischen Fachpersonals ein.
  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nichtiitdieserPacküngsbeHage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.
  • Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht:
  1. WAS IST ADDITIVA VITAMIN C UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
  2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON ADDITIVA VITAMIN C BEACHTEN?
  3. WIE IST ADDITIVA VITAMIN C EINZUNEHMEN?
  4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
  5. WIE IST ADDITIVA VITAMIN C AUFZUBEWAHREN?
  6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

1. WAS IST ADDITIVA VITAMIN C UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Additiva Vitamin C Brausetabletten werden angewendet zur Behandlung von Vitamin-C-Mangel-Krankheiten (z.B. Skorbut).

2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON ADDITIVA VITAMIN C BEACHTEN?

Additiva Vitamin C darf nicht eingenommen werden:
  • wenn Sie allergisch gegen Ascorbinsäure oder einem der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arznelmittels sind.
  • wenn Sie an Nierensteinen (Oxalat) leiden, außer Ihr Arzt gibt eine andere Empfehlung.
  • wenn Sie an bestimmten Erkrankungen leiden, bei denen zuviel Eisen im Körper gespeichert wird (Thalassämie, Hämochromatose, sideroblastische Anämie).

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Additiva Vitamin C einnehmen.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Additiva Vitamin C ist erforderlich,
  • wenn Sie an einer erblichen Störung des Stoffwechsels der roten Blutzellen (z.B. erythrozytären Glucose–6–phosphat–Dehydrogenase–Mangel) leiden; nehmen Sie nicht mehr als die angegebene Dosierung ein (1000 mg täglich).
  • bei Einnahme erhöhter Dosen Vitamin C über einen längeren Zeitraum kann es nach Abbruch der Behandlung zu einem Vitamin–C–Mangel kommen. Eine erhöhte Einnahme kann zu einer vermehrten Ausscheidung von Vitamin C über die Nieren führen.
  • wenn bei Ihnen das Risiko einer Nierensteinbildung besteht, sollten Sie nicht mehr als 100 bis 200 mg Vitamin C einnehmen (siehe Abschnitt 2 "Additiva Vitamin C darf nicht eingenommen werden"). Bei Anfälligkeit für Nierensteine besteht bei Einnahme von hohen Dosen Vitamin C die Gefahr der Bildung von Kalziumoxalat–Nierensteinen.
  • wenn Sie an schweren Nierenerkrankungen leiden (Dialysepatienten), sollten Sie täglich nicht mehr als 50 bis 100 mg Vitamin C einnehmen, da sonst die Gefahr von hohen Oxalatkonzentrationen im Blut (Hyperoxalatämien) und der Bildung von Oxalatkristallen in den Nieren besteht. Befragen Sie bitte hierzu Ihren Arzt.
  • Vermeiden Sie hohe Vitamin C Dosierungen, wenn Sie an Nierenversagen leiden und wenn Sie Arzneimittel einnehmen, die einen negativen Einfluss auf die Nierenfunktion haben können (siehe auch "Einnahme von Additiva Vitamin C zusammen mit anderen Arzneimitteln").
  • Nach Gabe von Grammdosen kann die Ascorbinsäurekonzentration im Harn soweit ansteigen dass die Messung verschiedener klinisch–chemischer Parameter (Glucose, Harnsäure, Creatinin, anorganisches Phosphat) gestört ist. Ebenso kann es nach Grammdosen zu falsch negativen Ergebnissen bei versuchtem Nachweis von okkultem Blut im Stuhl kommen. Allgemein können chemische Nachweismethoden, die auf Farbreaktionen beruhen, beeinträchtigt werden.

Kinder und Jugendliche:
Additiva Vitamin C ist nicht für Kinder und Judendliche unter 18 Jahren vorgesehen. Für diese stehen Arzneimittel mit niedrigerem Gehalt an Ascorbinsäure zur Verfügung

Einnahme von Additiva Vitamin C zusammen mit anderen Arzneimitteln:
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. kürzlich eingenommen/ange-wendet haben. Obwohl die folgenden Wechselwirkungen zwischen Vitamin C und anderen Wirkstoffen beschrieben sind, ist nicht sicher, ob sie bei bestimmungsgemäßem Gebrauch von Additiva Vitamin C von Bedeutung sind:
  • Vitamin C in Dosen von 1 g pro Tag erhöht die Aufnahme oraler Kontrazeptiva (Empfängnisverhütende Mittel/Estrogenpräparate).
  • Corticosteroide und Calcitonin erhöhen den Vitamin–C–Verbrauch.
  • Salze der Salicylsäure wie Acetylsalicylsäure hemmen die Aufnahme von Vitamin C aus dem Darm–Trakt.
  • Antibiotika wie Tetracycline hemmen die Verwertung von Vitamin C in den Körperzellen.
  • Acetylsalicylsäure, Barbiturate wie Phénobarbital und Antibiotika wie Tetracycline erhöhen die Vitamin–C–Ausscheidung in den Urin.
  • Vitamin C kann die Wirksamkeit von blutverdünnenden Arzneimitteln (z.B. Warfahn), und der Phenothiazin Antipsychotika wie Fluphenazin vermindern.
  • Die Zufuhr hoher Dosen von Vitamin C über längere Zeit kann bei gleichzeitiger Anwendung die Wechselwirkung von Disulfiram und Alkohol beeinflussen.
  • Die' Einnahme von^ohen Vitamin C Dosen zusammen mit Eisen–Präparaten verstärkt die Eisen–Resorption und kann dadurch zu einem erhöhtem Eisen–Spiegel führen.
  • Die Einnahme von hohen Vitamin C Dosen zusammen mit Aluminium (z.B. Antazida wie Aluminiumhydroxid, Magaldrat) kann eine erhöhte Aluminium–Resorption verursachen.
  • Vitamin C kann die Menge an Cyclosporin A, einem Immunsupres–sivum, im Blut verringern.

Einnahme von Additiva Vitamin C zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol:
Alkohol verringert die Ascorbinsäurespiegel im Plasma.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fertilität:
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Nehmen Sie Additiva Vitamin C erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Sie schwanger sind oder stillen. Es liegen keine hinreichenden Daten über die Anwendung von hohen Vitamin C Dosen bei Schwangeren vor. Es ist nicht geklärt, ob höhere Vitamin C Gaben für die Nährstoffzufuhr (DRI; Dietary Reference Intake) als empfohlen, sicher oder nutzbringend sind. Vitamin C geht in die Muttermilch über und passiert die Plazentaschranke. Die Wirkung hoher Dosen auf den Fötus/ Neugeborenen ist nicht bekannt.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
Nicht zutreffend.

Additiva Vitamin C enthält Natrium, Farbstoffe (Gelborange S (E110), Azorubin (E122)) und Sorbitol. Dieses Arzneimittel enthält 321 mg Natrium pro Brausetablette und darf von Personen, die eine natriumarme/kochsalzarme Diät einhalten müssen, nur mit Vorsicht eingenommen werden (z.B. Patienten mit zu hohem Blutdruck). Die in Additiva Vitamin C enthaltenen Farbstoffe - Gelborange S (E 110) und Azorubin (E 122) - können allergische Reaktionen auslösen, einschließlich Asthma. Diese allergischen Reaktionen können insbesondere bei Personen auftreten,

die gegen Acetylsalicylsäure allergisch sind. Bitte nehmen Sie Additiva Vitamin C erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie an einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

3. WIE IST ADDITIVA VITAMIN C EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis ist:
Erwachsene nehmen 1-mal täglich 1 Brausetablette (entsprechend 1000 mg Vitamin C (Ascorbinsäure)) bis zum Abklingen der Symptome. Die Höchstdosis von 1000 mg Vitamin C (1 Brausetablette täglich) sollte nicht überschritten werden.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen:
Additiva Vitamin C ist nicht für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren vorgesehen. Für diese stehen Arzneimittel mit niedrigerem Gehalt an Ascorbinsäure zur Verfügung.

Patienten mit Nierenerkrankungen:
Additiva Vitamin C ist nicht für Patienten mit Nierenerkrankungen vorgesehen. Für diese stehen Arzneimittel mit niedrigerem Gehalt an Ascorbinsäure zur Verfügung (siehe Abschnitt "Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen").

Art der Anwendung:
Lösen Sie die Brausetabletten in einem Glas Trinkwasser auf und trinken Sie den Inhalt des Glases vollständig aus. Sollten nach dem Austrinken noch Reste im Glas verbleiben, so spülen Sie mit etwas Flüssigkeit nach.

Dauer der Anwendung:
Im allgemeinen wird empfohlen, die Therapie solange fortzusetzen, bis die Symptome verschwinden. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, wenn Sie nicht sicher sind.

Wenn Sie eine größere Menge von Additiva Vitamin C eingenommen haben, als Sie sollten:
Siehe Abschnitt 2 unter "Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen" zur Gefahr von Hämolysen (Auflösung der roten Blutkörperchen) und Nierensteinen. Bei Schmerzen in der Nierengegend oder erschwertem Wasserlassen nach einer hohen Dosis von Additiva Vitamin C ist unverzüglich ein Arzt zu verständigen. Nach Einnahme einer Einmaldosis von 3 g und fast immer nach Einnahme von 10 g Vitamin C kann vorübergehend Durchfall auftreten, begleitet von entsprechenden Magen-Darm-Beschwerden. Die Einnahme von Additiva Vitamin C muss dann unterbrochen werden. Andere Maßnahmen sind im Allgemeinen nicht notwendig.

Wenn Sie die Einnahme von Additiva Vitamin C vergessen haben:
Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben,

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Beenden Sie die Einnahme von Additiva Vitamin C und informieren Sie sofort Ihren Arzt oder wenden Sie sich an die nächste Ambulanz, wenn Sie folgende Symptome bemerken. Möglicherweise ist eine ärztliche Versorgung notwendig.

Häufigkeit nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):
Überempfindlichkeitsreaktionen wie
  • Atembeschwerden
  • allergische Hautreaktionen wurden beobachtet.

Gelborange S (E110) und Azorubin (E122) können allergische Reaktionen hervorrufen.

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: http://www.bfarm.de anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. WIE IST ADDITIVA VITAMIN C AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Boden des Behältnisses bzw. des Umkartons angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Nach Anbruch ist Additiva Vitamin C 3 Monate lang verwendbar. Nicht über 25°C lagern. Das Behältnis fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen. Im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Additiva Vitamin C enthält:
Der Wirkstoff ist 1000 mg Ascorbinsäure (Vitamin C).

Die sonstigen Bestandteile sind:
Wasserfreie Citronensäure, Natriumhydrogencarbonat, Sorbitol, Orangenaroma mit Orangenöl und Maltodextrin, Maisstärke, Natriumcyclamat, Saccharin-Natrium, Povidon K25, Farbstoffe: Gelborange S (E110), Azorubin (E122) und Indigocarmin (E132).

Wie Additiva Vitamin C aussieht und Inhalt der Packung:
Additiva Vitamin C sind hellrosa Brausetabletten mit dunkel-violetten Sprenkeln mit Geruch nach Blutorange. 10, 20 und 60 Brausetabletten sind in Röhrchen (Polypropylen) mit Verschlüssen (Polyethylen), die mit Trockenmittel (Silicagel) ausgestattet sind, erhältlich. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrössen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
Dr. B. Scheffler Nachf. GmbH & Co. KG
Senefelderstrasse 44
D-51469 Bergisch Gladbach

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:
  • Germany: Additiva Vitamin C
  • Belgium: Dr. Scheffler Vitamin C 1000 mg
  • Ireland: Dr. Scheffler Vitamin C
  • Luxemburg: Dr. Scheffler Vitamin C 1000 mg
  • Portugal: Acido Ascorbico Dr. Scheffler 1000 mg

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im 07/2014.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 08/2015

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Anwendungsgebiete:

- Vitamin C-Mangel

Dosierung und Anwendungshinweise:

Erwachsene
1 Brausetablette
1-mal täglich
unabhängig von der Mahlzeit

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Trinken Sie das Arzneimittel nach Auflösen bzw. nach Zerfallenlassen in Wasser (z.B. ein Glas). Stellen Sie sicher, dass keine Rückstände im Glas verbleiben.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu vorübergehenden Durchfällen mit Magen-Darm-Beschwerden kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Nierensteine aus Kalziumoxalat
- Eisenspeicherkrankheit, wie:
        - Genetisch bedingte Störung der Hämoglobinbildung (Thalassämie)
        - Eisenspeicherkrankheit mit Organschädigung (Hämochromatose)
        - Blutarmut mit gestörter Eisenverwertung (sideroblastische Anämie)

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Glucose-6-phosphat-dehydrogenase-Mangel (spezielle vererbte Stoffwechselkrankheit)
- Veranlagung zur Nierensteinbildung
- Dialyse (Hämodialyse)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Allergische Überempfindlichkeit der Atemwege
- Hautreaktion

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffAscorbinsäure1 g
HilfsstoffCitronensäure+
HilfsstoffNatriumhydrogencarbonat+
HilfsstoffSorbitol+
HilfsstoffApfelsinen-Aroma+
HilfsstoffApfelsinenschalenöl+
HilfsstoffMaltodextrin+
HilfsstoffMaisstärke+
HilfsstoffNatrium cyclamat+
HilfsstoffSaccharin natrium+
HilfsstoffPovidon K25+
HilfsstoffGelborange S+
HilfsstoffAzorubin+
HilfsstoffIndigocarmin+

Wirkungsweise:

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff ist wasserlösliches Vitamin C. Er unterstützt das Immunsystem im Kampf gegen Schädlinge und macht zusammen mit Vitamin E aggressive Sauerstoffverbindungen und so genannte freie Radikale unschädlich. Weniger gravierende Krankheitsverläufe wie eine Erkältung oder ein grippaler Infekt werden positiv beeinflusst. Darüber hinaus beschleunigt er die Blutgerinnung, hält einige giftige Schwermetalle in Schach und ermöglicht dem Organismus mehr Eisen aus dem Darm aufzunehmen. Zusätzlich kann der Wirkstoff als Puffer wirken und trägt damit dazu bei, dass ein Arzneimittel magenverträglicher wird.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Cyclamat (E-Nummer E 952)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Indigocarmin mit der E-Nummer E 132)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Tartrazin (E 102), Gelborange S (E 110), Azorubin (E 122), Amaranth (E 123) und Ponceau 4R (E 124)).
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


Aufbewahrung:

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss
        - vor Hitze geschützt
        - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
        - im Dunkeln (z.B. im Umkarton)
aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 3 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung
        - bei Raumtemperatur
        - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
        - im Dunkeln (z.B. im Umkarton)
aufbewahrt werden!

Handelsformen:

Anbieter: DR.SCHEFFLER, Bergisch Gladbach Bearbeitungsstand: 10.06.2020

Für dieses Produkt sind keine Bewertungen vorhanden

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.