Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen
Artikelinformationen
Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten 500 St
Abbildung ähnlich

Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten, 500 St

Zur Behandlung von Zinkmangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können.

Darreichung: Tabletten magensaftresistent
Inhalt: 500 St
PZN: 06340926
Hersteller: URSAPHARM Arzneimittel GmbH
  • 64,32 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1

Passende Artikel:

  • Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten 20 St Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten 20 St
    • 4,35 € (inkl. MwSt.)
    • sofort lieferbar
    • 1
  • Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten 50 St Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten 50 St
    • 9,20 € (inkl. MwSt.)
    • sofort lieferbar
    • 1
  • Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten 100 St Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten 100 St
    • 16,24 € (inkl. MwSt.)
    • sofort lieferbar
    • 1

Gebrauchsinformationen und sonstige wichtige Hinweise zum Artikel: Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Zinkorotat-POS 40 mg, magensaftresistente Tabletten
Wirkstoff: Zinkorotat x 2 H2O. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Zinkmangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Zinkorotat-POS 40 mg, magensaftresistente Tabletten
Wirkstoff: Zinkorotat x 2 H2O

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss Zinkorotat-POS jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden.
  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:
  1. WAS IST ZINKOROTAT–POS UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
  2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON ZINKOROTAT–POS BEACHTEN?
  3. WIE IST ZINKOROTAT–POS EINZUNEHMEN?
  4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
  5. WIE IST ZINKOROTAT–POS AUFZUBEWAHREN?
  6. WEITERE INFORMATIONEN

1. WAS IST ZINKOROTAT-POS UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Wirkungsweise:
Zinkorotat-POS ist ein Arzneimittel zur Zufuhr (Substitution) von Zink bei Zinkmangel.

Anwendungsgebiet:
Zur Behandlung von Zinkmangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können.

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON ZINKOROTAT-POS BEACHTEN?

Zinkorotat-POS darf nicht eingenommen werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Zinkorotat oder einen der sonstigen Bestandteile von Zinkorotat-POS sind.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Zinkorotat-POS ist erforderlich, wenn die Einnahme des Präparates längerfristig und in hoher Dosierung erfolgt. In diesem Fall sollte neben Zink auch Kupfer labordiagnostisch überwacht werden.

Bei Einnahme von Zinkorotat-POS mit anderen Arzneimitteln:
Zink vermindert die Resorption von Tetracyclinen. Zwischen der Einnahme dieser Arzneimittel sollte ein zeitlicher Abstand von mindestens 4 Stunden eingehalten werden. Chelatbildner wie D-Penicillamin, Dimercaptopropansulfonsäure (DMPS), Dimercaptobernsteinsäure (DMSA) oder Edetinsäure (EDTA) können die Resorption von Zink vermindern bzw. die Ausscheidung erhöhen. Die Resorption von Ofloxacin und anderen Quinolonen wird durch Zink beeinträchtigt. Die gleichzeitige Gabe von Eisen-, Kupfer- oder Calciumsalzen vermindert die Resorption von Zink. Nahrungsmittel mit hohem Phytinanteil (z. B. Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse) vermindern die Resorption von Zink. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Für die Anwendung von Zinkorotat-POS bestehen keine Einschränkungen während Schwangerschaft und Stillzeit, sofern ein Zinkmangel vorliegt und die empfohlene Dosierung nicht überschritten wird. Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apo theker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

3. WIE IST ZINKOROTAT-POS EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie Zinkorotat-POS immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Erwachsene:
Erwachsene nehmen 3 mal täglich 1 Tablette Zinkorotat- POS; in der Langzeitanwendung nehmen Erwachsene 2-3 mal täglich eine Tablette.

Kinder über 12 Jahre und Jugendliche: Für Kinder über 12 Jahre und Jugendliche gelten die gleichen Dosierungen wie für Erwachsene.

Kinder von 4 bis 11 Jahre:
Kinder von 4 bis 11 Jahre nehmen 2 mal täglich 1 Tablette.

Die Tabletten sollten mit etwas Flüssigkeit jeweils ca. eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten unzerkaut eingenommen werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Zinkorotat-POS zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge Zinkorotat-POS eingenommen haben, als Sie sollten:
Überdosierungserscheinungen treten erst bei sehr hohen Dosen auf, die um ein Vielfaches über den Empfehlungen zur täglichen Zinkaufnahme liegen. Zeichen einer Überdosierung von Zink sind Metallgeschmack auf der Zunge, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Durchfall und Erbrechen. Nach Absetzen des Medikaments klingen diese Symptome schnell wieder ab.

Wenn Sie die Einnahme vergessen haben:
Bitte erhöhen Sie nicht selbständig die Dosis, sondern fahren Sie mit dem normalen Einnahmerhythmus fort.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Zinkorotat-POS Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen Werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000
Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000
Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000
Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.

Sehr selten können Magenbeschwerden und/ oder Durchfall auftreten. Sehr selten können allergische Reaktionen auftreten. Zinkorotat-POS kann bei langfristiger Einnahme Kupfermangel verursachen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

5. WIE IST ZINKOROTAT-POS AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Seitenlasche des Umkartons/dem Blister angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Aufbewahrungsbedingungen: Nicht über 25 °C lagern.

6. WEITERE INFORMATIONEN

Was Zinkorotat-POS enthält:
Der Wirkstoff ist Zinkorotat x 2 H2O 1 magensaftresistente Tablette enthält 40 mg Zinkorotat x 2 H2O (dies entspricht einem reinen Zinkgehalt von 6,3 mg Zink)

Die sonstigen Bestandteile sind:
Dextrose-Maltose-Saccharid-Gemisch (92 : 3,5 : 4,5); Maisstärke; D-Mannitol; Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat; Mikr. Cellulose; Copovidon; Crospovidon; Magnesiumstearat (Ph.Eur.); Methacrylsäure-Metacrylat-Copolymer (1:1); Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer-(1:1)-Dispersion 30%; Talkum; Triethylcitrat

Wie Zinkorotat-POS aussieht und Inhalt der Packung:
Zinkorotat-POS sind weiße, runde, überzogene Tabletten, die in Blistern zu je 10 Tabletten abgepackt sind.

Zinkorotat-POS ist in folgenden Packungsgrößen erhältlich:
20 magensaftresistente Tabletten
50 magensaftresistente Tabletten
100 magensaftresistente Tabletten
500 magensaftresistente Tabletten (Anstaltspackung)

Weitere Darreichungsformen:
Zur Zinksubstitution bei leichteren Formen des Zinkmangels stehen Zinkorotat 20 magensaftresistente Tabletten zur Verfügung.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
URSAPHARM
Industriestraße
66129 Saarbrücken
Tel.: 06805/92 92 -0
Fax: 06805/92 92 -88
Internet: www.ursapharm.de
E-Mail: info@ursapharm.de

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im April 2011.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 11/2014

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Bitte beachten Sie, dass sofern uns keine Großhandelserlaubnis für apothekenpflichtige Arzneimittel vorliegt, die maximale Versandmenge im Rahmen haushaltsüblicher Mengen 10 Packungen beträgt. Dies gilt jedoch nur, sofern in der obigen Artikelbeschreibung keine andere Höchstmengenangabe vorgenommen wurde.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Artikel: Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten

  • Anwendungsgebiete:

    - Zinkmangel

  • Dosierung und Anwendungshinweise:

    Kinder von 4-11 Jahren
    1 Tablette
    2-mal täglich
    vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten)

    Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
    1 Tablette
    3-mal täglich
    vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten)

    Kinder von 4-11 Jahren
    1 Tablette
    2-mal täglich
    vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten)

    Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
    1 Tablette
    2-3 mal täglich
    vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten)

    Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

    Art der Anwendung?
    Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

    Dauer der Anwendung?
    Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Fragen Sie dazu im Zweifelsfalle Ihren Arzt oder Apotheker.

    Überdosierung?
    Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Kopfschmerzen, Erbrechen und metallischem Geschmack kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

    Einnahme vergessen?
    Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

    Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

    Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

  • Gegenanzeigen:

    Was spricht gegen eine Anwendung?

    Immer:
    - Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

    Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
    - Eingeschränkte Nierenfunktion
    - Nierenversagen

    Welche Altersgruppe ist zu beachten?
    - Kinder unter 4 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

    Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
    - Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
    - Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

    Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

  • Nebenwirkungen:

    Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

    Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

    Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

  • Zusammensetzung:

    WirkstoffOrotsäure, Zinksalz-2-Wasser40 mg
    WirkstoffZink-Ion6,36 mg
    HilfsstoffDextrose-Maltose-Saccharid-Gemisch (92:3,5:4,5)+
    HilfsstoffMaisstärke+
    HilfsstoffMannitol+
    HilfsstoffCalciumhydrogenphosphat-2-Wasser+
    HilfsstoffCellulose, mikrokristalline+
    HilfsstoffCopovidon+
    HilfsstoffCrospovidon+
    HilfsstoffMagnesium stearat+
    HilfsstoffMethacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1)+
    HilfsstoffMethacrylsäure-Ethylacrylat Copolymer (1:1)+
    HilfsstoffTalkum+
    HilfsstoffTriethylcitrat+
  • Wirkungsweise:

    Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

    Zink ist ein lebensnotwendiges Spurenelement. Es beeinflusst die Funktion von Vitaminen und Enzymen und wirkt sich auf Zellwachstum und Immunsystem aus.
    Äußerlich auf der Haut angewendet wirkt Zink gegen Krankheitserreger und Entzündungen und fördert die Wundheilung.

  • Wichtige Hinweise:

    Was sollten Sie beachten?
    - Vorsicht bei Allergie gegen Zink!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Talkum!
    - Vorsicht bei Allergie gegen Zitronensäure (z.B. in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren, Äpfel)!
    - Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.


  • Aufbewahrung:

    Aufbewahrung

    Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

  • Handelsformen:

    Anbieter: URSAPHARM, Saarbrücken, www.ursapharm.de Bearbeitungsstand: 04.07.2014
  • Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten 500 St
  • Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten, 500 St
  • 64,32 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1
Produktbewertungen

Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten 500 St - Bewertungen & Erfahrungen

Jetzt als Erster das Produkt bewerten & Gutschein gewinnen

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten 500 St
  • Zinkorotat POS Magensaftresistente Tabletten, 500 St
  • 64,32 € (inkl. MwSt.)
  • Gratis-Versand innerhalb D.
  • sofort lieferbar
1