5€* ab 65€ für Neukunden | Code: 2020

Soventol Hydrocort 0,5% Creme, 30 g

-32%*
Abbildung ähnlich
  • 8,76 € UVP 12,91 €
  • 88 PlusHerzen sammeln
  • inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • Grundpreis: 29,20 € / 100g
Packungseinheit Lieferbar
Produktbeschreibung Soventol

SOVENTOL Hydrocort 0,5% Creme

Darreichung:
Creme
Inhalt:
30 g
PZN:
04465138
Hersteller:
MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG
Information:
Packungsbeilage als PDF

Gebrauchsinformationen zum Artikel Soventol Hydrocort 0,5% Creme

GRATIS: Soventol Wasserball, 1 St

Solange der Vorrat reicht!


Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Soventol HydroCort 0,5%
. Wirkstoff: Hydrocortison. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von allen Hauterkrankungen, die auf eine Behandlung mit Corticoiden ansprechen, wie z.B. entzündliche, allergische oder juckende Dermatosen (Hautentzündungen, Ekzeme). Warnhinweis: Enthält Sorbinsäure, Kaliumsorbat und Cetylstearylalkohol.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage
Stand: 07/2019

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Hinweis unserer Pharmazeuten:

Generell beliefern wir Sie gern mit unseren Produkten in haushaltsüblicher Menge mit maximal 15 Packungen im Quartal. Im Rahmen der Arzneimittelsicherheit behalten wir uns vor, für bestimmte Medikamente gesonderte Höchstmengen festzulegen. Dies trifft insbesondere auf Produkte zu, die nur kurzfristig angewandt werden oder ein erhöhtes Potenzial zur Überdosierung besitzen.

Anwendungsgebiete:

- Hautentzündung, leichte Formen, z.B bei:
        - Allergische Hauterkrankung
        - Ekzem

Dosierung und Anwendungshinweise:

Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene
eine ausreichende Menge
2-3 mal täglich
unabhängig von der Tageszeit

Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene
eine ausreichende Menge
1-mal täglich
unabhängig von der Tageszeit, im Abstand von 2-3 Tagen

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Bei länger andauernder Anwendung kann es unter anderem zu Steroidakne, Erweiterung kleiner Hautgefäße, Hautfarbenveränderung und Hautverdünnung kommen. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung vergessen?
Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Gegenanzeigen:

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Virusinfektionen der Haut, z.B.:
        - Windpocken
        - Herpes-Infektionen
- Bakterieninfektionen der Haut, wie:
        - Hauttuberkulose
        - Syphilis (Lues) (Geschlechts- und Hautkrankheit)
        - Akne
- Periorale Dermatitis (akneähnliche entzündliche Hauterkrankung im Mundbereich)
- Rosacea (entzündliche Hauterkrankung im Gesichtsbereich)
- Pilzinfektionen der Haut
- Nach einer Impfung auftretende Hautreaktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen:

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Zusammensetzung:

WirkstoffHydrocortison5 mg
HilfsstoffParaffin, dünnflüssiges+
HilfsstoffCetylstearylalkohol+
HilfsstoffVaselin, weißes+
HilfsstoffCetomacrogol 1000+
HilfsstoffWachs, emulgierend+
HilfsstoffPropylenglycol+
HilfsstoffPhenoxyethanol+
HilfsstoffKalium sorbat+
HilfsstoffSorbinsäure+
HilfsstoffDinatrium edetat-2-Wasser+
HilfsstoffWasser, gereinigtes+

Wirkungsweise:

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff ist ein verwandter Stoff zum Kortison. Kortison ist ein Hormon, das vom Körper auch selbst hergestellt wird.
Bei Verletzungen läuft die körpereigene Abwehr auf Hochtouren, etliche Botenstoffe und Abwehrzellen strömen zum Ort des Geschehens und vernichten eingedrungene Erreger und durch die Verletzung entstandene Zelltrümmer oder Blutgerinnsel. Diese Arbeit führt in dem betroffenen Gebiet zu Entzündungen und damit verbunden zu Schwellungen, Rötungen und letztlich zu Schmerzen. Der Wirkstoff drosselt diese körpereigenen Abwehrmechanismen, besonders wenn sie - wie etwa bei Allergien - zu übertrieben ausfällt. Er wirkt vor allem auf der Haut entzündungshemmend und beseitigt Juckreiz, Rötungen, Schwellungen und Pusteln.

Wichtige Hinweise:

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Kortikoid-Allergie (z.B. Kortison)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Paraffin!
- Vorsicht bei Allergie gegen Emulgatoren (z.B. Cetylstearylalkohol)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (E-Nummer E 431)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Propylenglycol (E-Nummer E 477)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Phenol (z.B. Pyrogallol, Triclosan und Vanillin)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Konservierungsmittel Sorbinsäure (E-Nummer E 200, E 201, E 202, E 203)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Komplexbildner (z.B. EDTA und Triethylentetramin)!


Aufbewahrung:

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Handelsformen:

Anbieter: MEDICE ARZNEIMITTEL, Iserlohn, www.medice.de Bearbeitungsstand: 19.11.2015

5.0

Sehr gut

5,0 / 5

3 insgesamt

5

3

4

0

3

0

2

0

1

0

5.0
Anna  aus Schwäbisch Hall
25.09.2020
Ich habe seit meinem 4. Lebensjahr Neurodermitis und schon viel krasses Cortison der alten Klasse verabreicht bekommen damit die offenen Stellen abheilen, was mir mehr schadete als nutzte. Denn es macht die Haut dünner und verursachte bei mir Gelenkbeschwerden. Wenn ich das Hydrocortison nicht entdeckt hätte, wären meine Gelenke und meine Hautstruktur komplett zerstört worden. Soventol brennt nicht auf den offenen Hautstellen wie so wie bei alten Cortisonsalben und lässt die Hautstellen abheilen.
5.0
N  aus Schmallenberg
29.06.2020
Wurde mir seiner Zeit in der Apotheke empfohlen, als ich eine nicht ganz so hübsche Reaktion auf einen Insektenstich gezeigt habe. Super Empfehlung!
5.0
Anonym  aus Velbert
22.10.2012
Hilft sofort, auch bei etwas stärkeren Hautirritationen. Kann ich nur weiterempfehlen, wenn es nichts gravierendes ist, mit dem man besser zum Arzt gehen sollte.

Produkt bewerten & PlusHerzen sichern

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um Meinungen unserer Kunden, die eine individuelle Beratung durch einen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen können.

  • Ab 6 Jahren
  • Ohne Duftstoffe
  • Enthält 0,5% Hydrocortison
  • Frei von Alkohol
  • Bei entzündlichen Hauterkrankungen

Wirksame Linderung bei Hauterkrankungen

Das ganze Jahr über wird unsere Haut mit äußeren Einflüssen konfrontiert - sei es die Allergie, der Sonnenbrand oder die kalte Luft im Winter. Plötzlich auftretende Beschwerden wie juckende, trockene oder entzündete Hautstellen sind keine Seltenheit. Soventol soll durch seine höhere Dosierung helfen

  • die Entzündung zu hemmen,
  • den Juckreiz zu stillen und
  • die geschädigte Haut zu regenerieren.

Bei entzündlichen Hautproblemen verschiedener Ursache kann Soventol helfen, schnelle Linderung zu verschaffen.

Linderung von Entzündungssymptomen

Der Wirkstoff Hydrocortison hemmt die körpereigenen Abwehrmechanismen, wenn bestimmte Reaktionen zu übertrieben ausfallen. Auf der Haut wirkt es vor allem entzündungshemmend und kann die typischen Symptome, wie Juckreiz, Rötungen und Schwellungen effektiv lindern. Die Salbe der MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH eignet sich somit zur Behandlung von allergischen und chronisch-entzündlichen Hautproblemen wie Allergien, Pusteln, Bläschen, Ekzeme und leichte Neurodermitis. Durch seine rückfettende Formel können Sie die Soventol HydroCort 0,5% Creme auch bei einem trockenen Hauttyp verwenden. Die pflegende Cremegrundlage unterstützt zudem die Regeneration geschädigter Haut.

Ihre Vorteile

  • Gute Wirksamkeit und Verträglichkeit.
  • Enthält eine rückfettende Formel.
  • Schon in niedriger Hydrocortison-Dosierung effektiv.
  • Unterstützt die Regeneration gereizter Haut.
  • Lindert Juckreiz und Entzündung.
  • Für Kinder ab sechs Jahren.

Wie wende ich Soventol Hydrocort an?

Tragen Sie die Creme zwei- bis dreimal täglich auf die betroffenen Hautstellen dünn auf und reiben Sie sie leicht ein. Sollten sich die Beschwerden gebessert haben, reicht meist eine einmal tägliche Anwendung aus. Waschen Sie sich nach der Anwendung gründlich die Hände. Vermeiden Sie Kontakt mit den Augen, Schleimhäuten und offenen Hautstellen.

Was sollte ich bei der Anwendung beachten?

Wenden Sie Soventol nicht länger als zwei Wochen ohne ärztliche Rücksprache an. Bei Beschwerden, die länger anhalten oder wiederkehren, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Bei Kindern unter sechs Jahren darf die Anwendung nur unter ärztlicher Kontrolle erfolgen. Die Creme ist nach Anbruch 12 Monate haltbar.